Meier mit kryptischer Botschaft: Kommt der Fußball-Gott wieder zur Eintracht?

Frankfurt am Main/Sydney - Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Alex Meier fühlt sich nach seinem Wechsel zum Fußball-Erstligisten Western Sydney Wanderers wohl.

Fußball-Gott Meier bei einer Pressekonferenz.
Fußball-Gott Meier bei einer Pressekonferenz.  © DPA

"Die Bedingungen sind wirklich top, es gibt keinen Unterschied zu Deutschland", sagte der 36-Jährige im Interview des "Kicker" (Montag).

"Sydney ist ein Abenteuer für mich, ich war zuvor noch nie in Australien." Trainer bei den Wanderers ist der ehemalige Bundesliga-Coach Markus Babbel, zu Meiers Mitspielern zählt sein früherer Frankfurter Kollege Pirmin Schwegler.

In der Bundesliga machte sich Meier vor allem bei Eintracht Frankfurt einen Namen und wurde von den Fans als "Fußballgott" verehrt.

In der Saison 2014/2015 holte er die Torjägerkanone. In der Rückrunde der vergangenen Saison spielte er für den Zweitligisten FC St. Pauli.

Nach seiner aktiven Karriere will Meier "meinen Job bei der Eintracht, mit der ich sehr verbunden bin, antreten".

Was genau das sein wird, kann er noch nicht sagen: "Natürlich würde ich lieber auf dem Platz etwas machen als im Büro. Ob ich wirklich für den schweren Trainerjob geeignet bin, muss ich aber noch herausfinden."

Eintracht-Fans demonstrieren für Meiers Verbleib bei der Eintracht (Archivbild).
Eintracht-Fans demonstrieren für Meiers Verbleib bei der Eintracht (Archivbild).  © DPA

Mehr zum Thema Eintracht Frankfurt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0