Hammergruppe: Auf diese Teams könnte RB Leipzig in der Champions League treffen

RB Leipzig feierte am Samstagabend ausgelassen den 4:1-Sieg bei Hertha BSC und den damit verbundenen direkten Einzug die Gruppenphase der Champions League.
RB Leipzig feierte am Samstagabend ausgelassen den 4:1-Sieg bei Hertha BSC und den damit verbundenen direkten Einzug die Gruppenphase der Champions League.  © Picture Point

Leipzig - Die Freude nach dem Direkteinzug in die Champions-League-Gruppenphase ist auch am Tag nach dem 4:1 über Hertha BSC noch riesengroß. Doch mit welchen europäischen Klubs wird sich RB dort messen (müssen)?

So viel ist klar: Es wird eine Hammergruppe! RB Leipzig misst sich ab dem Herbst mit den Spitzenteams aus ganz Europa.

In einigen Ligen sind die Meister-Entscheidungen gefallen, in den meisten auch, wer in der Saison 2017/18 Champions League spielen darf.

In Deutschland werden neben dem FC Bayern und RB Leipzig auch Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim an der Königsklasse teilnehmen. Beim BVB und der TSG steht jedoch zwei Spieltage vor Saisonende noch nicht fest, wer das Ticket direkt löst und wer den Umweg über die Qualifikation gehen muss.

Bei der Auslosung, die alljährlich im schweizerischen Nyon stattfindet, wird es vier Los-Töpfe geben - im ersten befinden sich dann die Top-Klubs, im vierten die kleinsten. Etwas überraschend scheint, dass die Roten Bullen nicht definitiv in Lostopf vier landen werden - obwohl RB noch nie ein internationales Pflichtspiel bestritten hat. Ausschlaggebend ist der sogenannte UEFA-Koeffizient. Ist dieser hoch, landet man in einem der ersten Töpfe. Ist er niedrig, landet man in den hinteren Töpfen.

Bekommt Leipzig das wohl größte Hammerlos "Real Madrid" mit Superstar Cristiano Ronaldo (r.) zugelost?
Bekommt Leipzig das wohl größte Hammerlos "Real Madrid" mit Superstar Cristiano Ronaldo (r.) zugelost?  © Pixathlon

Sollten sich also besonders viele Underdogs, die einen noch geringeren Koeffizienten als RB haben, in der Qualifikation gegen größere Vereine durchsetzen, könnten die Sachsen am Ende im 3. Topf landen.

Stand heute sind sicher in Topf eins der FC Barcelona, FC Chelsea und Bayern München. Hinzu kommen jeweils die Meister aus Italien (Tabellenführer aktuell Juventus Turin), Frankreich (aktuell AS Monaco), Portugal (aktuell Benfica Lissabon) und Russland (aktuell Spartak Moskau) sowie der Titelverteidiger. Eines dieser Teams wird also definitiv gegen RB antreten.

Aber auch Teams wie Atletico Madrid, der FC Sevilla, Schachtar Donezk, Feyenoord Rotterdam oder der FC Basel sind mögliche Gegner von Leipzig.

Wann genau die Auslosung für die Gruppenphase stattfindet, steht noch nicht fest. Die letzten Qualifikationsspiele finden jedoch am 23. August statt. Der erste Spieltag ist für den 12./13. September angesetzt.

Gegen wen auch immer das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl spielen wird: Es werden Fußballfeste! Die Fans dürfen sich auf tolle Auswärtsfahrten beziehungsweise -flüge und die größten Hexenkessel Europas freuen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0