Macht Everton heute den Weg für Lookman zu RB Leipzig frei?

Liverpool/Leipzig - Kommt der verlorene Sohn (dauerhaft) zurück oder bleibt er auf der Insel?

Der FC Everton hat die Zügel bei der Entscheidung über die Zukunft von Ademola Lookman (20) in der Hand.
Der FC Everton hat die Zügel bei der Entscheidung über die Zukunft von Ademola Lookman (20) in der Hand.  © Picture Point/S. Sonntag

Dass RB Leipzig überdurschnittlich stark an einer festen Verpflichtung des im letzten Halbjahr ausgeliehenen Ademola Lookman (20) vom FC Everton interessiert ist, wissen wir. Dass der Flügelflitzer gern wieder zurückkommen würde, auch. Jetzt müssen nur noch die Toffees ihr Go geben. Und das könnte zeitnah passieren. Oder eben auch nicht.

Nach Informationen des englischen "Mirrors" soll es noch bis Ende dieser Woche finale Gespräche über die Zukunft des 20-Jährigen geben. Nur mit einem unguten Bauchgefühlen würde ihn Everton gehen lassen. Doch die Engländer haben die Hoheit, Lookmans Vertrag läuft in Liverpool noch bis 2021.

Und da ist gleich das nächste Problem aus Leipziger Sicht. Denn aufgrund seines noch drei Jahre gültigen Kontrakts dürfte sich die Ablöse - sollte Everton ihn tatsächlich ziehen lassen - in Bereichen um die 20 Millionen Euro bewegen. Auch, weil sich Lookmans Marktwert durch sein kurzes Intermezzo an der Pleiße fast verdoppelt hat. Ein Schnäppchen sieht anders aus.

Doch durch seine beeindruckende Bilanz beim ersten nicht-englischen Verein in seiner noch jungen Karriere sorgte "Mola" für ordentlich Aufsehen. Neun Torbeteiligungen in gerade einmal elf Partien sind durchaus vorzeigbar. Und auch neben dem Platz scheint der smarte Spieler mit Wurzeln in Nigeria beim gesamten RB-Stab gut angekommen zu sein.

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick (wird heute 60) fand unlängst adelnde Worte für den vorrangig linksaußen wirbelnden Angreifer: "Er identifiziert sich voll damit, was hier passiert. Er ist ein Gewinn für uns. Leider liegt es nicht in unserer Hand, ihn hier zu behalten", so das sportliche Oberhaupt am Cottaweg, der weiß: "Seine Zukunft hängt auch davon ab, was er will."

Vielleicht trudelt ja am heutigen Freitag ein üppig bestücktes Geburtstagsgeschenk bei Rangnick ein.

Rangnicks Gegenüber, Evertons neuer Sportdirektor Marcel Brands (56), müsste einem Weggang Lookmans zustimmen.
Rangnicks Gegenüber, Evertons neuer Sportdirektor Marcel Brands (56), müsste einem Weggang Lookmans zustimmen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0