Nach Düsseldorf-Stichelei: RB Leipzig beschwert sich bei Fortuna

Leipzig/Düsseldorf - Nach der Online-Stichelei von Fortuna Düsseldorf gegen RB Leipzig (TAG24 berichtete) haben sich die Sachsen beim Bundesliga-Aufsteiger beschwert.

Im Twitter-Post der Fortuna steht am 2. Spieltag lediglich "Leipzig", ohne Vereinslogo (Kasten). Alle anderen Klubs haben ein Wappen erhalten.
Im Twitter-Post der Fortuna steht am 2. Spieltag lediglich "Leipzig", ohne Vereinslogo (Kasten). Alle anderen Klubs haben ein Wappen erhalten.

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (42) soll sich nach "Bild"-Informationen beim Fortuna-Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer (42, ehemaliger Geschäftsführer bei Dynamo Dresden) über das Vorgehen von F95 beschwert haben.

"Wir respektieren die sportlichen Leistungen von RB Leipzig und die gute Arbeit. Genauso respektieren wir aber auch den einstimmigen Willen unserer Mitglieder und setzen den Beschluss nach einem neutralen Umgang mit Klubs, deren Gründung erkennbar aus Werbezwecken erfolgte, um", so Thomas Gassmann (50), Direktor Kommunikation in Düsseldorf: "Wir wünschen RB Leipzig sportlich alles Gute."

Der Bundesliga-Aufsteiger hatte auf seinem Twitter-Kanal und auf der Homepage sowohl das Leipziger Logo als auch das Vereinskürzel "RB" - im Gegensatz zu allen anderen Gegnern - weggelassen.

Fortuna Düsseldorf muss bereits am 2. Spieltag (31. August bis 2. September) in der Red Bull Arena ran. Pfiffe der Gästefans gegen das "Konstrukt" RB dürften vorprogrammiert sein.

Nach der Stichelei soll sich Leipzigs Boss Oliver Mintzlaff (r.) bei seinem Gegenüber Robert Schäfer (l.) beschwert haben.
Nach der Stichelei soll sich Leipzigs Boss Oliver Mintzlaff (r.) bei seinem Gegenüber Robert Schäfer (l.) beschwert haben.  © dpa / Picture Point

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0