Red Bull Arena soll schon bald den Besitzer wechseln

Der Verkauf der Red Bull Arena an RB Leipzig steht kurz vor dem Abschluss.
Der Verkauf der Red Bull Arena an RB Leipzig steht kurz vor dem Abschluss.  © DPA

Leipzig - Der Verkauf der Red Bull Arena an RB Leipzig soll schon bald über die Bühne gehen. Stadion-Eigentümer Michael Kölmel, der Bundesligist und die Stadt haben sich auf einen Kaufvertrag geeinigt.

Dies teilte die Stadtverwaltung Leipzig am Dienstag mit. Im Oktober muss nur noch der Stadtrat dem Verkauf der städtischen Geschäftsanteile zustimmen.

"Die wichtigste Botschaft für die Leipzigerinnen und Leipziger: Das Stadion bleibt im Herzen unserer Stadt. RB Leipzig ist ein Glücksfall für den Fußball in Leipzig", sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Mit dem Kauf der Red Bull Arena sichert sich RB Leipzig die langfristige Nutzung des Stadions und treibt zugleich den geplanten Ausbau voran (TAG24 berichtete).

"Für uns ist das auch ein klares und nachhaltiges Bekenntnis zum Standort Leipzig und zu einem Stadion im Herzen der Stadt" erklärte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

"RB Leipzig hat die Stadt nach vielen Jahren in die Bundesliga und darüber hinaus auch international zurück auf die Landkarte des Fußballs gebracht - diese Strahlkraft ist für die ganze Region wichtig."

Im nächsten Schritt werde man den Standort im Dialog mit der Stadt und den Anwohnern modernisieren und weiterentwickeln, um RB Leipzig zukunftssicher aufzustellen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0