Stimmungs-Boykott bei RB Leipzig? "Das habe ich noch nicht oft erlebt!"

Leipzig - Die Stimmung war gut, obwohl 13 der 40 offiziellen RB-Fanclubs dies für 45 Minuten nicht wollten: Bei der 1:4-Pleite der Roten Bullen gegen Bayer Leverkusen (TAG24 berichtete) brachte der angekündigte Boykott gegen Montagsspiele die restlichen Zuschauer nicht davon ab, ihre Mannschaft trotzdem zu feiern - trotz einer hohen Niederlage.

Ein RB-Anhänger hält einen Schal mit der Aufschrift "Treukott" hoch. Die Vielzahl der Fans verzichteten am Montag auf den Protest.
Ein RB-Anhänger hält einen Schal mit der Aufschrift "Treukott" hoch. Die Vielzahl der Fans verzichteten am Montag auf den Protest.  © Picture Point/R. Petzsche

Das Ergebnis gegen die Werkself war am Montagabend auch für die Fans des Vizemeisters nur schwer zu verdauen. Doch der Großteil der Anhänger unterstützte das Team dennoch bedingungslos bis zum Schluss.

"Unsere Fans haben beim Stand von 1:4 die Mannschaft und den Verein gefeiert. Das kommt auch nicht in jedem Stadion vor", lobte Trainer Ralph Hasenhüttl (50) den Support.

"Die Menschen haben ein gutes Gespür dafür, was in dem Jahr passiert ist bisher", so der Österreicher, der mit seinen Jungs schon am Donnerstag (21.05 Uhr/Sport1 und Sky live) in Marseille um den Einzug ins Europa-League-Halbfinale kämpft.

Die Stimmung der 35.617 Zuschauer in der Red Bull Arena fand Hasenhüttl "trotz des angekündigten Stimmungsboykotts top. Das hab ich noch nicht so oft in Deutschland erlebt."

Der Coach hatte im Vorfeld gesagt, dass die protestwilligen Anhänger ihr Ticket an andere "weiterzureichen" sollen, die "so ein Spitzenspiel im Stadion sehen wollen" (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0