Wen rotiert RB-Trainer Hasenhüttl in Hamburg aus der Mannschaft?

"Du bleibst draußen!" RB-Coach Ralph Hasenhüttl hat angekündigt, gegen den Hamburger SV rotieren zu wollen.
"Du bleibst draußen!" RB-Coach Ralph Hasenhüttl hat angekündigt, gegen den Hamburger SV rotieren zu wollen.  © DPA

Leipzig - Hamburger SV gegen RB Leipzig: Eine durchaus interessante Partie, die den 3. Spieltag der Bundesliga-Saison am Freitag einleitet. Schon jetzt kündigte RB-Coach Ralph Hasenhüttl (50) an, Rotationen vornehmen zu wollen. Doch wen wird es treffen?

Auf den deutschen Vizemeister wartet in den kommenden drei Wochen ein Mammut-Programm. Sieben Spiele in 24 Tagen stehen an, da müssen dann auch mal Spieler ran, die bisher vornehmlich auf der Bank Platz genommen haben.

Besonders Akteuren, die in den letzten Tagen für ihre Nationalmannschaften am Ball waren, möchte Hasenhüttl eine Pause gönnen. Er nannte den Namen Lukas Klostermann, der nach seinem Kreuzbandriss erst zur laufenden Saison wieder in die Mannschaft gerückt war und seinen Stammplatz prompt zurückerobern konnte.

Der 21-Jährige spielte nicht nur in den ersten drei Pflichtspielen für RB durch. Er war auch beim 1:0-Erfolg der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Kosovo 90 Minuten auf dem Platz. Angesichts der schweren Verletzung, die noch nicht so lang zurückliegt, möchte man Klostermann eine Pause gönnen. Ersatzkandidaten: Bernardo und Benno Schmitz (beide 22).

Bruma (l.) oder Neuzugang Kevin Kampl (r.) haben sehr gute Chancen, beim HSV von Beginn an auf dem Platz zu stehen.
Bruma (l.) oder Neuzugang Kevin Kampl (r.) haben sehr gute Chancen, beim HSV von Beginn an auf dem Platz zu stehen.  © dpa / Picture Point/G. Krieg

"Wir sind so breit aufgestellt, dass wir da ein bisschen rotieren könnten", sagte Ralph Hasenhüttl am Donnerstag, "wir haben ein paar Alternativen in der Hinterhand."

Auch Offensivspieler Emil Forsberg (25) ist ein Bank-Kandidat, da er Donnerstag und Montag in der WM-Quali für Schweden jeweils 90 Minuten auflief. Marcel Sabitzer (23), der mit einem Bluterguss in der linken Wade von der österreichischen Auswahl zurückkehrte, ist wiederum wieder ein Kandidat für die Startelf. Bruma (22, "hat gegen Freiburg ein super Tor gemacht") oder Rekord-Neuzugang Kevin Kampl (26, "hat gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist") sind heiße Startelf-Kandidaten, sollten Forsberg und/oder Sabitzer draußen bleiben.

Auf Timo Werner (21), gerade in bestechender Form, wird der Coach jedoch nicht verzichten können und wollen. Möglich jedoch, dass er nicht über die volle Distanz in Hamburg spielen wid.

Mit den Norddeutschen - mit zwei Siegen in die Saison gestartet - wartet laut Hasenhüttl übrigens ein "selbstbewusster Gegner" auf die Sachsen. "Die waren lang nicht mehr in diesen Tabellenregionen."

Wer am Ende aufläuft und den HSV wieder ähnlich wie beim 4:0-Auswärtssieg aus dem Vorjahr ärgern will, steht erst am Freitag kurz vor dem Anpfiff (20.30 Uhr/Eurosport live) fest.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0