Nach Europapokal-Debüt: RB Leipzig will in der Liga nachlegen

Am Samstagabend muss RB Leipzig schon wieder zu Hause antreten. Diesmal heißt der Gegner Borussia Mönchengladbach.
Am Samstagabend muss RB Leipzig schon wieder zu Hause antreten. Diesmal heißt der Gegner Borussia Mönchengladbach.  © DPA

Leipzig - Nach der aufregenden Champions-League-Premiere gegen AS Monaco (TAG24 berichtete) wartet auf RB Leipzig der Liga-Alltag. Am Samstag (18.30 Uhr) wollen die Roten Bullen zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach den dritten Dreier einfahren.

In der Liga befindet sich das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl nach der Auftaktpleite gegen Schalke 04 (0:2) im Aufwind. Zuletzt gewann RB Leipzig auswärts beim Hamburger SV (2:0).

Gegen die mäßig gestarteten Gladbacher soll nun der nächste Heimsieg her. Anders als RB, konnte das Team von Trainer Dieter Hecking unter der Woche verschnaufen.

Das war auch bitter nötig. Denn nach dem Auftaktsieg gegen Köln, reichte es für die Borussia am zweiten Spieltag gegen Augsburg nur zu einem Punkt. Zuletzt verlor Gladbach im eigenen Stadion gegen Eintracht Frankfurt (TAG24 berichtete)

RB-Coach Ralph Hasenhüttl sieht dennoch eine schwere Aufgabe vor sich. "Auch wenn die Borussen auf mehrere Spieler verletzungsbedingt verzichten müssen, haben sie trotzdem genügend Qualität im Kader, um uns vor Probleme zu stellen." Besonders läuferisch sei das Team sehr stark. "Läuferisch wird es eine große Herausforderung für uns."

Vor allem die zusätzliche Belastung durch die Champions League ist für die Spieler von RB Leipzig noch ungewohnt. "Es gibt kein Patentrezept, wie viel Personal man nun wechseln muss", so Hasenhüttl. "In den nächsten Wochen müssen wir die richtige Balance finden, wie wir personell ins Rennen gehen, damit wir unsere Automatismen nicht verlieren, aber dennoch frisch genug bleiben."

Gegen Gladbach wird Hasenhüttl wohl noch auf Spielmacher Naby Keita verzichten müssen (TAG24 berichtete). Der Mittelfeld-Star könnte nach seinen Adduktorenproblemen zwar wieder im Kader stehen, der RB-Coach will aber kein Risiko eingehen. Die Entscheidung darüber fällt kurzfristig.

Außerdem könnten Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Diego Demme und Stefan Ilsanker eine Pause bekommen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0