RB Leipzigs Yussuf Poulsen angeschlagen: Wer ersetzt ihn im Sturm?

Yussuf Poulsens (M.) Einsatz am Sonntag gegen Freiburg ist fraglich. Marcel Sabitzer (l.) könnte in den Sturm rücken.
Yussuf Poulsens (M.) Einsatz am Sonntag gegen Freiburg ist fraglich. Marcel Sabitzer (l.) könnte in den Sturm rücken.  © DPA

Leipzig - Nach dem 0:2 auf Schalke am vergangenen Wochenende und dem Losglück bei der Auslosung der Gruppenphase der Champions League steht für Vizemeister RB am Sonntag der nächste Gegner vor der Tür: Der SC Freiburg wird aber nicht kampflos die weiße Fahne hissen.

Letztes Jahr gab es nämlich ein 0:4 für die Breisgauer in der Red Bull Arena. Das wird das Team von Trainer Christian Streich diesmal zu verhindern wissen. Zumal noch ein 1:4 vor heimischen Publikum gegen die Roten Bullen hinzukommt.

Doch die, die Roten Bullen, sind vom Gastauftritt bei Schalke 04 mit einem schweren 0:2-Paket zurück nach Nordsachsen gereist. Das ist aber ebenso abgehakt wie die vergleichsweise leichte Gruppe in der Königsklasse.

"Wir sind weit vom Losglück entfernt", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz am Freitag, "Monaco und Porto sind letztes Jahr weiter als die Bayern gekommen. Das wird nicht einfach", blickt der 50-Jährige voraus. Dennoch wolle man "unsere Haut so teuer als möglich verkaufen."

Auch Neuzugang Jean-Kevin Augustin (l.) oder Federico Palacios Martinez (r.) könnten Poulsen ersetzen.
Auch Neuzugang Jean-Kevin Augustin (l.) oder Federico Palacios Martinez (r.) könnten Poulsen ersetzen.  © dpa / Picture Point/G. Krieg

Sportdirektor Ralf Rangnick freute sich zumindest über die Standorte der Kontrahenten. "Logistisch sind das gute Gegner", so Rangnick, "zumal man im Winter nicht mit ungünstigen Witterungsverhältnissen rechnen muss."

Zurück zum ersten Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison: Eine wichtige Säule im Hasenhüttl-Team könnte am Sonntag ausfallen. Stürmer Yussuf Poulsen klagte nach der Trainingseinheit am Donnerstag über Oberschenkelprobleme, konnte am Freitag nicht trainieren.

"Wir entscheiden am Samstag, ob's Sonntag klappt", kündigte Hasenhüttl an. Genügend Ersatz steht an der Seitenlinie jedenfalls bereit. Neuzugang Jean-Kevin Augustin und Federico Palacios Martinez könnten die Position von Poulsen einnehmen, sollte er gegen Freiburg tatsächlich ausfallen. Denkbar, so der Cheftrainer, wäre auch: Sabitzer rückt in den Sturm, Bruma für ihn ins offensive Mittelfeld.

Drei Punkte gegen den Mitaufsteiger von 2016 sind das Ziel. "Das ist am wichtigsten", sagte Rangnick. Hasenhüttl stellt sich derweil auf die "schwerst vorstellbare Aufgabe ein." Zumal werde der SCF nicht kampflos die weiße Fahne hissen.

Freiburg ist wie Leipzig am ersten Spieltag ohne Tor geblieben, der SC im Vergleich zu RB auch ohne Gegentreffer. Um einen Fehlstart zu vermeiden, sollten die Sachsen die Punkte am besten in der Red Bull Arena behalten. Für das Spiel sind noch einige Restkarten ab 13 Uhr an der Tageskasse erhältlich. Das Spiel wird 15.30 Uhr angepfiffen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0