Ist RB-Leipzig-Coach Hasenhüttl etwa ein Muttersöhnchen?

Der 50-Jährige freut sich schon auf die Plätzchen seiner Mutter.
Der 50-Jährige freut sich schon auf die Plätzchen seiner Mutter.  © DPA

Leipzig - Auch RB-Coach Ralph Hasenhüttl (50) greift an Weihnachten anscheinend gerne mal in die Plätzchendose. Einzige Bedingung: Sie müssen von der Mama sein!

Jaja, es ist jedes Jahr das Gleiche: In der Adventszeit wird genascht und geschlemmt, was das Zeug hält. Der Gedanke an Winterspeck kommt meist erst nach den Feiertagen wieder auf... Davor sind anscheinend auch Sportler nicht gefeit!

Denn wenn die Mutter des Bullen-Trainers Vanillekipferl, Florentiner und Co. bäckt, kann der 50-Jährige einfach nicht widerstehen. Und lobt Mamas Backkünste in den höchsten Tönen. "Es gibt keine besseren auf dieser Welt", verriet er dem MDR. Da langt er dann auch ordentlich zu! Schließlich seien die österreichischen Plätzchen nicht so süß, erklärt Hasenhüttl.

Heiligabend wird der Österreicher in seiner Heimat verbringen. Am meisten freut sich der RB-Coach auf weiße Weihnachten. Denn während hierzulande Plusgrade herrschen, freut man sich in den Bergen über jede Menge Schnee. Und so eine Winterlandschaft helfe auch wunderbar beim Kraft tanken.

Die braucht der 50-Jährige auf jeden Fall nach der Weihnachtspause, wenn es für die Bullen wieder auf den Platz geht!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0