Hoffenheim gegen die Eintracht: Geiles-Spiel-Potenzial mit Abstrichen!

Sinsheim - Der Sechste empfängt den Achten, der Sieger könnte einen Schritt Richtung Europa-Qualifikation machen. Wenn Eintracht Frankfurt am Samstag zum 24. Spieltag der Fussball-Bundesliga die TSG 1899 Hoffenheim empfängt, ist alles für ein großes Fußballfest angerichtet. Doch etwas trübt die Stimmung.

Er ist einer der vielen wichtigen Säulen, die gegen Frankfurt fehlen werden: TSG-Kapitän Kevin Vogt (grätschend im Bild).
Er ist einer der vielen wichtigen Säulen, die gegen Frankfurt fehlen werden: TSG-Kapitän Kevin Vogt (grätschend im Bild).  © DPA

Denn die Kraichgauer plagen große Personalsorgen. Insgesamt fehlen Trainer Julian Nagelsmann sieben (!) Spieler verletzt (TAG24 berichtete), dazu ist Pavel Kaderabek gesperrt.

Vor allem in der Defensive wird es für Hoffenheim ganz dünn. Kapitän Kevin Vogt kann nicht mitwirken, Stammelf-Größen wie Ermin Bicakcic und Florian Grillitsch sind ebenfalls nicht dabei.

Und dann muss man auch noch gegen die Eintracht aus Frankfurt ran.

Die hat aktuell eine Serie von acht Pflichtspielen ohne Niederlage und Eintracht-Coach Adi Hütter kann bis auf den Dauerverletzten Timothy Chandler auf alle Profis zurückgreifen.

"Es gibt viele Möglichkeiten, viel Varianten. Ich habe sie schon im Kopf. Aber heute ist noch Abschlusstraining, da muss man immer flexibel bleiben", sagte der Österreicher am Freitag.

Alles andere als eine leichte Aufgabe für die Hoffenheimer also!

Julian Nagelsmann gab sich dennoch kämpferisch: "Die Situation ändert nichts an unserem Ziel für Samstag. Selbst, wenn wir mit vier Mann antreten würden, würden wir gewinnen wollen."

Ein Sieg in der Commerzbank-Arena wäre für die TSG unheimlich wichtig. Denn dann würde man punktemäßig mit Frankfurt gleichziehen und sich langsam aber sicher wieder Richtung Europa League, vielleicht sogar Champions League-Plätze heranpirschen.

Die Form der 1899er passt an sich. Nach der kuriosen Aufholjagd gegen Borussia Dortmund, als man noch ein Unentschieden schaffte, fegte man Hannover 96 vom Platz und sah bis kurz vor Schluss wie der Sieger in Leipzig aus, ehe man doch den Treffer zum Remis kassierte.

Doch am Samstag steht eine echte Mammut-Aufgabe an in einem Match, das aber auch trotz der personellen Schwierigkeiten ein Geiles-Spiel-Potenzial hat!

Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (rechts im Bild) herzt Außenverteidiger Nico Schulz.
Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (rechts im Bild) herzt Außenverteidiger Nico Schulz.  © DPA

Mehr zum Thema TSG 1899 Hoffenheim:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0