Gericht entscheidet: Rundfunkbeitrag ist OK, aber einige zahlen jetzt weniger Top Rettungswagen mit schwangerer Frau kollidiert mit Auto Top Wenn Passagiere toben: So oft fallen Flüge an deutschen Airports aus Top Die profitable Not: An "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" zerbricht die Hoffnung Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 54.009 Anzeige
387

Peinliche Vorstellung! Üble Klatsche für desolate Kölner

Der 1. FC Köln erhält nach 0:6-Niederlage in Hoffenheim im Abstiegskampf einen herben Rückschlag

Der 1. FC Köln erhält nach Niederlage bei der TSG Hoffenheim einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga.

Von Marc Thomé

Sinsheim/Köln - In der mit 30.150 Zuschauern ausverkauften Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim war von der beschworenen Euphorie des FC Köln rein gar nichts zu spüren. Sang-, klang- und chancenlos ging die Elf von Stefan Ruthenbeck mit 0:6 unter.

Von der Abwehr im Stich gelassen: FC-Keeper Timo Horn konnte einem wirklich Leid tun.
Von der Abwehr im Stich gelassen: FC-Keeper Timo Horn konnte einem wirklich Leid tun.

Nach dem Derby-Sieg gegen Bayer Leverkusen sah der FC-Coach keinen Grund, die Aufstellung zu ändern. Somit trat Köln mit dem gleichen Team an wie beim 2:0 am 18. März.

Nicht nur für den FC stand viel auf dem Spiel, auch für die Heimmannschaft ging es um etwas, lag der Tabellensiebte wieder in Schlagreichweite zu den internationalen Plätzen.

Und das merkte man Hoffenheim an, das loslegte wie die Feuerwehr. Bereits nach 20 Sekunden ging Serge Gnabry links durch. Seine stramme Hereingabe verpasste Andrej Kramaric knapp.

Gegen überforderte Kölner, die den Ball häufig schon an der Mittellinie verloren, folgten Chancen im Minutentakt. Der immens gefährliche Serge Gnabry prüfte Timo Horn aus 20 Metern (5.) und verpasste eine Vorlage von Mark Uth nur um Zentimeter (7.). Sein von Lukas Rupp abgefälschter Schuss (9.) ging haarscharf am Pfosten vorbei.

Danach beruhigte der FC das Spiel ein wenig und hatte seinerseits mit dem allerersten Angriff gleich die Riesenchance auf den Führungstreffer. Ein Pass von Bittencourt auf Osako wurde von Hübner zur Ecke geklärt. Marcel Risse fand Marco Höger, der knapp über den rechten Winkel köpfte (18.).

Doch der Weckruf für die schwachen Kölner blieb aus. Und so kam es fünf Minuten später, wie es kommen musste. Gnabry schnappte sich im Mittelfeld den Ball, ließ Meré und Maroh stehen und zimmerte aus 15 Meter die Kugel unhaltbar für Horn mittig unter die Latte.

Nach zwei weiteren Großchancen für die Spieler von Julian Nagelsmann (Gnabry 29., Uth 30.) hatten die Kölner dann allerdings mehr vom Spiel. Die Geißböcke agierten mit weiten Bällen und erspielten sich Ecke um Ecke. Richtig gefährlich wurde es aber lediglich in Minute 38. Dominique Heintz scheiterte nach einer Risse-Ecke aus kurzer Distanz an TSG-Keeper Baumann.

Desolate zweite Halbzeit des FC

Jubelnde Hoffenheimer: Serge Gnabry war mit toller Leistung und zwei Toren der Matchwinner im Spiel gegen den 1. FC Köln.
Jubelnde Hoffenheimer: Serge Gnabry war mit toller Leistung und zwei Toren der Matchwinner im Spiel gegen den 1. FC Köln.

Unverändert ging es in die zweite Halbzeit. Und schon nach zwei Minuten die kalte Dusche für den FC: Nach Ballverlust im Mittelfeld landete der Ball einmal mehr bei Serge Gnabry, der nahezu unbehelligt von der Kölner Abwehr auf Timo Horn zulief und flach links einnetzte.

Danach war das Spiel gelaufen. Und es kam noch dicker für den FC. Maroh verlor in der eigenen Hälfte einen Zweikampf gegen Rupp. Der bediente Uth, und der Nationalspieler ließ Timo Horn keine Chance: 3:0 (56.) .

Stefan Ruthenbeck versuchte es daraufhin mit einem Doppelwechsel: Claudio Pizarro für Leonardo Bittencourt und Jhon Cordoba für Yuya Osako. Doch die Maßnahme verpuffte.

Nach einem weiteren Ballverlust des FC in der eigenen Hälfte markierte Lukas Rupp das 4:0 (61.) Nur vier Minuten später schnürte Uth gegen in Auflösung begriffene Kölner den Doppelpack zum 5:0.

Dumm für die Geißbock-Elf, dass die TSG trotz klarer Führung immer noch Lust auf Fußballspielen hatte. Folgerichtig legte der wie Gnabry herausragende Uth in der 72. Minute zum 6:0 auf Zuber auf.

Die letzten zehn Minuten spielten die Hoffenheimer sogar in Unterzahl, da Gnabry verletzt vom Platz musste und Nagelsmann sein Wechselkontingent bereits ausgeschöpft hatte. Nutzen konnten die Kölner die personelle Überlegenheit allerdings nicht mehr.

Für die TSG Hoffenheim war es der höchste Sieg in der Bundesliga-Geschichte.

Jetzt heißt es für den FC erst einmal hoffen, dass die direkte Konkurrenz in Abstiegskampf nicht punktet. Wolfsburg tritt am Samstagabend in Berlin an. Mainz hat am Sonntag Heimrecht gegen Mönchengladbach.

Fotos: DPA

Lewandowski: Ohne Aussprache mit den Bayern-Bossen kein Training! Top Große Rotlicht-Razzia in Düsseldorf: Waffenfund und betrogene Puff-Besucher Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 9.324 Anzeige HSV: Papadopoulos ab nach Russland? Neu Schlag auf Schlag bei GZSZ: Manuela wird die Neue im "Kollekiez" Neu
Löw-Diskussion: Klopp und Völler widersprechen Lahm Neu "Bitte nicht nachmachen!": Daniela Katzenberger gesteht krasse Jugendsünde Neu Wer hilft bei einem Unfall in der Freizeit oder beim Sport? Anzeige Cartoonist Ralph Ruthe schießt gegen kiffenden Xavier Naidoo Neu Steinwürfe auf fahrende Autos: So mühsam ist die Arbeit der Ermittler Neu Der Schatten von Air Berlin: Easyjet fährt in Tegel höhere Verluste ein Neu Drei Tote: Gebäude kippt auf Nachbarhaus, beide stürzen ein Neu Heidi Klum verlobt sich live im TV, aber nicht mit ihrem Tom! Neu
Heute eröffnet Van der Bellen die Bregenzer Festspiele Neu Mann wacht auf und wird von Freundin mit kochendem Wasser übergossen Neu Fahranfängerin (19) überschlägt sich mit VW mehrfach am Baggersee Neu Plötzlich weg! Radfahrerin wird von Zugbrücke verschluckt Neu Schluss, aus, vorbei? Bachelor-Babe Svenja gibt Abschied bekannt Neu Mitten am Tag: Goldbarren und Diamant aus Mercedes geklaut Neu Bademeister entdeckt Kleinkind leblos im Wasser Neu Lebensgefahr! Ford wird unter Sattelzug zerquetscht Neu Horrorfund! Polizei entdeckt zwei Leichen in einer Wohnung Neu Ausgeballert: Mallorca-Megapark trennt sich von Willi Herren! Neu Mercedes knallt in Polizei-Transporter und verletzt Polizistin schwer Neu Bruder von "Let's Dance"-Star Erich Klann eröffnet eigenes Tanzlokal Neu Unfallflucht: Harley-Fahrer stürzt und wird schwer verletzt Neu Begegnet Ihr in dieser Region einer Fledermaus, solltet ihr besser Abstand halten 2.204 Auto rammt Linienbus: Beifahrer stirbt 2.604 Erotik-Model brachte Kidnapper dazu, sich in sie zu verlieben 2.945 Letztes Unternehmen gibt auf: Jetzt fährt nachts kein Taxi mehr 545 A40-Brücke über den Rhein bei Duisburg fünf Tage Richtung Venlo dicht! 154 "Tatort"-Star arbeitet tatsächlich hinter Gittern 1.026 Mehrere Tote: Flieger stoßen zusammen und stürzen in Sumpfgebiet 1.260 Sollten Lehrer an Problemschulen Extraprämien erhalten? 181 Liebesflaute bei Beatrice Egli: Warum sie einfach keinen Freund findet 3.480 Mann vergewaltigt Ex im Auto und filmt es: Unfassbar, wer noch dabei war 4.698 Gefährlicher Virus! Wie Mäuse uns krank machen 1.254 Laster-Fahrer kippt Müll auf Straße und handelt damit genau richtig 10.596 "Mit ihrem Ex-Freund geschlafen": Wieder Mega-Zoff zwischen Ex-"GNTM"-Kandidatinnen 3.221 So grausam: Besitzer bindet Hund Stein um Hals und schmeißt ihn ins Wasser 5.321 Nervige Insekten: So machen diese Ameisen die Fliege 2.240 Verkehrsamt-Mitarbeiterin soll Autos auf Knopfdruck "verjüngt" haben 163 Gericht entscheidet: Müssen wir wirklich alle Rundfunk-Beitrag zahlen? 5.244 Update GZSZ-Abschied nach 5 Jahren: Überraschungsbesuch für Anni 2.209 So witzig kontern die Berliner Verkehrsbetriebe das weltberühmte Londoner Deo-Bahnen-Plakat 1.222 Streit eskaliert: Mein Nachbar schnitt mir das halbe Ohr ab 4.229 Sie wollten Flüchtlingen helfen: Jetzt stehen Bürger in NRW vor dem Ruin 9.020 Exklusiv! Sophia Thomallas Tätowierer verrät, wann das "Helene"-Tattoo kommt 4.664 Schwerer Crash zwischen drei Lkw auf A3: Fahrer eingeklemmt 4.711 Schock-Fund: Passant sieht Leiche auf dem Main treiben 3.856