VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

Ismael verlässt den VFL Wolfsburg mit sofortiger Wirkung.
Ismael verlässt den VFL Wolfsburg mit sofortiger Wirkung.  © DPA

Wolfsburg - Der VFL Wolfsburg trennt sich von seinem Trainer Ismael (41). Nach der 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen und den Pfiffen des Heimpublikums war für die Verantwortlichen das Ende der Fahnenstange erreicht.

Über die Entlassung berichten mehrere Medien darunter Kicker.de oder der Focus.

Mit nur 22 Punkten liegt der Überraschungs-Meister von 2008/2009 nur auf Platz 14 und hat nur zwei magere Pünktchen Vorsprung auf Relegationsplatz 16.

Nachdem Wolfsburg am Freitagabend trotz deutlicher Feldüberlegenheit und Chancenplus gegen Bremen den Kürzeren zog, kam die VFL-Geschäftsführung am Samstag zusammen, um die Situation zu analysieren und entschied sich für einen Trainerwechsel.

Es war bereits die zweite Veränderung auf dem Cheftrainerposten in dieser Spielzeit. Ismael hatte erst am 18. Oktober 2016 Dieter Hecking abgelöst, konnte jedoch in den 15 Spielen unter seiner Regie mit fünf Siegen, einem Remis und insgesamt neun Niederlagen die Niedersachsen nie so recht aus dem Tabellenkeller befreien.

Zuvor hatte der Franzose die zweite Mannschaft des VFL Wolfsburg trainiert. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Am kommenden Spieltag treten die "Wölfe" beim FSV Mainz 05 an. Eine Woche später spielt Wolfsburg in Leipzig gegen RB.

Der VFL Wolfsburg muss sich somit einen neuen Trainer suchen.
Der VFL Wolfsburg muss sich somit einen neuen Trainer suchen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0