Vizemeister RB Leipzig wird allmählich akzeptiert: Daran liegt's!

Bei der Anfahrt von RB Leipzig bewarfen Bayer-Leverkusen-Anhänger den Mannschaftsbus der Roten Bullen mit Farbbeuteln. RB gewann 3:2.
Bei der Anfahrt von RB Leipzig bewarfen Bayer-Leverkusen-Anhänger den Mannschaftsbus der Roten Bullen mit Farbbeuteln. RB gewann 3:2.  © Jan Hübner

Köln/Leipzig - Bundesliga-Vizemeister RB Leipzig polarisiert, wird gleichermaßen geliebt und gehasst. Der Aufschrei scheint zu verstummen. Und dafür gibt es einen Grund!

Nach und nach scheint das Red-Bull-"Projekt" akzeptiert zu werden. Es liegt jedoch weder am schönen Offensivfußball, dem einhergehenden Erfolg oder dem Jugend-Konzept, das der sächsische Klub verfolgt.

Ausgerechnet Hauptsponsor Red Bull soll der Grund sein. "Wir sehen bei RB Leipzig, dass das Markenmanagement gut aufgegangen ist", sagte Christoph Breuer, Sportökonom an der Sporthochschule Köln in einem n-tv-Interview.

"Das ist sicher nur eine Phase von drei bis fünf Jahren", prognostiziert der Sportökonom das Ende des Hasses auf RB, "ab dann werden zunehmend diese Teams auch akzeptiert."

Der Bereich Sponsoring bringt den Bundesliga-Klubs jährlich rund 500 Millionen Euro und damit ein Viertel aller Gesamteinnahmen ein.

RB Leipzig wurde 2009 auf Initiative des Energy-Konzerns gegründet. Nachdem das Startrecht des SSV Markranstädt (Oberliga Nordost) übernommen wurde, erkämpfte sich das Red-Bull-Team innerhalb von nur acht Jahren den Weg ins Fußball-Oberhaus. In der Premieren-Saison 2016/17 wurde RB direkt Vizemeister hinter dem FC Bayern München.

Köln-Fans blockierten die Einfahrt ins Stadion (r.). Es kam zu Verzögerungen, das Spiel musste später angepfiffen werden. Auch im Stadion gab es Plakate gegen RB Leipzig.
Köln-Fans blockierten die Einfahrt ins Stadion (r.). Es kam zu Verzögerungen, das Spiel musste später angepfiffen werden. Auch im Stadion gab es Plakate gegen RB Leipzig.  © Jan Hübner / WORBSER
Beim Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig zierten viele Schmähplakate die Südtribüne. Vor dem Stadion kam es zu Angriffen von BVB- auf RB-Anhänger.
Beim Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig zierten viele Schmähplakate die Südtribüne. Vor dem Stadion kam es zu Angriffen von BVB- auf RB-Anhänger.  © Pixathlon

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0