Was war das denn? Verwirrung um Mediengespräch von RB Leipzig

Beim kurzfristig einberufenen Mediengespräch hat Sportdirektor Ralf Rangnick nur allgemeine Aussagen über den Verein gegeben. Ist kurzfristig etwas schief gegangen?
Beim kurzfristig einberufenen Mediengespräch hat Sportdirektor Ralf Rangnick nur allgemeine Aussagen über den Verein gegeben. Ist kurzfristig etwas schief gegangen?  © DPA

Leipzig - Mediengespräche vor Pflichtspielen sind Gang und Gäbe, nicht nur bei Vizemeister RB. Doch die am Sonntag kurzfristig einberufene Konferenz sorgt im Nachgang für Verwirrung.

Pressekonferenzen finden regelmäßig vor und nach Bundesliga-Spielen, bei Verkündungen von Personalien oder anderen den Verein betreffenden Entscheidungen statt. Das Mediengespräch im Trainingszentrum am Cottaweg jedoch hatte im Nachhinein keinen ganz großen Mehrwert.

Ein Thema war die Personalie um Bruma. Seit Tagen gibt es Medienberichte vom bereits feststehenden beziehungsweise kurz bevorstehenden Wechsel des 22-jährigen Portugiesen nach Leipzig (TAG24 berichtete). "Ich war gestern in Istanbul. Wir befinden uns in guten Gesprächen mit Spieler und Verein", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick (58).

Obendrein hob er auch die Stärken des flinken Flügelspielers hervor: "Bruma ist überdurchschnittlich schnell, gerade auch im Umschaltspiel. Und dementsprechend interessant für uns."

Immer wieder wird berichtet, dass Stammspieler wie Emil Forsberg (25) oder Naby Keita (22) RB noch im Sommer verlassen könnten. Dem schob nach Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (41) nun auch Rangnick einen Riegel vor. "Es gibt sicherlich genügend Spieler in unserem Kader, die sich in die Notizbücher anderer Vereine gespielt haben", sagte der Sportdirektor: "Aber wir werden unsere Stammspieler auf jeden Fall behalten. Wir werden dieses Team definitiv zusammenhalten."

Rangnick setzt sich auch eine Art Deadline für den Abschluss der Kaderplanungen. "Ich bin guter Dinge, dass wir gegen Ende Juli den Kader für die Saison 2017/18 zusammen haben", sagte der 58-Jährige.

Eine Personalie schob er noch hinterher. Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer (23) geht es nach seiner Oberarmverletzung "wieder besser. Er wird zum Trainingsstart im Juli mit dabei sein", kündigte Rangnick an. Der Österreicher hatte sich in seiner Heimat Graz eine tiefe Schnittwunde zugezogen, die genäht werden musste.

Insgesamt drehten sich Ralf Rangnicks Aussagen sehr allgemein um den Verein. Kein fixer Transfer, nichts Außergewöhnliches. Ist da kurzfristig bei der Verpflichtung von Bruma etwas schief gegangen?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0