Keeper Kunz: „Stehe jetzt noch mehr in der Verantwortung!“

Von Olaf Morgenstern

Keeper Kevin Kunz (l.) beim Training mit Torhüter-Coach Holger Hiemann.
Keeper Kevin Kunz (l.) beim Training mit Torhüter-Coach Holger Hiemann.

Chemnitz - CFC-Torhüter Kevin Kunz ist voller Vorfreude. Erstens, weil es in der 3. Liga endlich wieder losgeht. Zweitens, weil morgen sein Ex-Verein Großaspach nach Chemnitz kommt.

Die SG Sonnenhof hat einen großen Umbruch hinter sich. Nicht nur Erfolgstrainer Rüdiger Rehm (zum Zweitligisten Bielefeld) verabschiedete sich nach vielen Jahren, sondern auch zahlreiche Leistungsträger.

„An ihrer Spielweise hat sich sicher nichts groß verändert“, erklärt Kunz: „Die Aspacher agieren aus einer kompakten Defensive heraus. Ihre Stärken sind die Standards und das schnelle Umkehrspiel.“

In der vergangenen Saison kassierten die Chemnitzer zwei Niederlagen. Kunz [&] Co. sind gewarnt! „Das ist zum Auftakt ein harter Brocken“, betont der Keeper: „Aber einfache Gegner gibt es in dieser Liga ohnehin nicht.“

Kevin Kunz geht als Nummer 1 in die Saison. Zum Auftakt gibt es morgen gleich ein Wiedersehen mit seinem früheren Verein aus Großaspach.
Kevin Kunz geht als Nummer 1 in die Saison. Zum Auftakt gibt es morgen gleich ein Wiedersehen mit seinem früheren Verein aus Großaspach.

Kunz sieht sich gut gerüstet für die neue Saison. „Ich bin verletzungsfrei geblieben und fühle mich fit.“ Er sagt aber auch: „Die Situation in der Vorbereitung war für mich nicht einfach.“

Warum? Im Vorjahr kämpfte der 24-Jährige mit Daniel Batz um den Platz zwischen den Pfosten, im Winter mit Marius Gersbeck. Dieses Mal spielte er quasi ohne Konkurrenz - ohne dem jungen und talentierten zweiten Torhüter Kevin Tittel zu nahe zu treten.

„Einerseits freue ich mich über das Vertrauen, das mir der Verein und der Trainer entgegengebracht hat. Andererseits steigt die Verantwortung, weil du funktionieren musst, noch mehr in der Verantwortung stehst“, erklärt Kunz.

Im letzten Test gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) hatte er selten etwas zu tun. Die wenigen Schüsse, die auf sein Tor kamen, parierte er ohne Schwierigkeiten. „Das zeigt, dass wir als Mannschaft gut funktionieren, dass alle ordentlich gegen den Ball arbeiten, dass wir bereit sind für die Liga.“

Nach den Niederlagen im Vorjahr gibt’s für Kunz morgen ab 14 Uhr nur ein Ziel: „Wir wollen Großaspach schlagen und erfolgreich in die Saison starten!“

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0