Zwei Spiele gesperrt: Frahn fehlt auch gegen Dynamo!

Daniel Frahn (28, r.) geriet im Derby mit Magdeburgs Niklas Brandt aneinander und sah Rot.
Daniel Frahn (28, r.) geriet im Derby mit Magdeburgs Niklas Brandt aneinander und sah Rot.

Von Thomas Nahrendorf

Chemnitz - Zwei Spiele Sperre für Daniel Frahn (28) nach seiner Roten Karte aus dem Magdeburg-Spiel!

Der Stürmer fehlt nun in Wiesbaden und danach im Heimspiel gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden. Erst am 27. Februar in Münster kann Frahn wieder auf Torejagd gehen. Der CFC akzeptiert die Strafe. „Der DFB wollte ursprünglich mehr. Wir haben das schon nach unten gehandelt“, sagt Sportdirektor Stephan Beutel.

„Für ein Tätlichkeit ist es das Mindestmaß. Weniger geht nicht“, so Beutel. Mit dem Strafmaß kann er leben, mit dem eigentlichen Platzverweis nicht.

„Der war unverhältnismäßig, auch weil das Foul zuvor des Magdeburgers Sebastian Ernst an Fabian Stenzel nur mit Gelb geahndet wurde“, ärgert sich der Chemnitzer Sportchef. „Zumal Stenzel wegen der dabei erlittenen Sprunggelenksverletzung bis heute noch nicht wieder trainieren kann.“

Nach dem Foul direkt vor der CFC-Bank kam es zur Rudelbildung, auch FCM-Kicker Niklas Brandt und Frahn gerieten dabei kurz vor der Pause aneinander. Der Chemnitzer soll den Magdeburger an den Hals gegriffen haben.

Schiedsrichter Frank Willenborg sah eine Tätlichkeit und schickte den CFC-Angreifer zum Duschen. Frahn selbst sah kein Vergehen seinerseits, sagte aber: „Vielleicht hätte ich wegbleiben sollen.“

Kommt es jetzt ganz dicke für die Himmelblauen, fallen in Wiesbaden Frahn und Stenzel aus – wegen eines blöden Magdeburger Fouls und dessen bitteren Folgen.

Foto: Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0