Wird James das Spiel gegen Real Madrid entscheiden?

München - Jupp Heynckes hat trotz der Ausfälle von Kingsley Coman, Arturo Vidal, Manuel Neuer und kurzfristig auch David Alaba gerade offensiv die Qual der Wahl.

Spielt und trifft er am Mittwoch gegen Real Madrid? James Rodriguez vom FC Bayern München.
Spielt und trifft er am Mittwoch gegen Real Madrid? James Rodriguez vom FC Bayern München.  © DPA

Besonders James Rodriguez dürfte auf einen Einsatz gegen seinen ehemaligen Verein, der ihn an Bayern ausgeliehen hat, brennen!

Der kolumbianische Superstar stand nach seiner grandiosen WM 2014 drei Jahre bei den "Königlichen" unter Vertrag, war dort aber nie unumstritten, obwohl er in 111 Spielen an insgesamt 77 Toren direkt beteiligt war.

Nur so kam es überhaupt zum Wechsel nach München, wo er sich nach schwerem Start erstmal zurechtfinden musste.

Als Heynckes am 7. Oktober 2017 Trainer bei Bayern wurde, fand er James "niedergeschlagen" und außer Form vor: "Ich habe mich dann um ihn gekümmert habe lange Gespräche mit ihm geführt."
Danach habe der 61-fache Nationalspieler seines Landes langsam aber sich Vertrauen gefasst: "Er ist innerhalb der Mannschaft viel offener, freier und selbstbewusster aufgetreten."
Die Zuschauer seien entzückt, wenn sie ihn spielen sähen: "Er ist ein Spieler, der Fantasie hat, große Übersicht, und fußballerisch absolut top ist."

Wenn James spielt, wird er Real zeigen wollen, wo der Hammer hängt! Und sei es nur, um zu beweisen, dass man ihn nie hätte abgeben sollen.

Kann Jupp Heynckes gegen seinen früheren Verein Real Madrid einen Sieg feiern?
Kann Jupp Heynckes gegen seinen früheren Verein Real Madrid einen Sieg feiern?  © DPA

Außerdem wäre doch genau heute, wo sich alles auf das Duell Robert Lewandowski gegen Cristiano Ronaldo konzentriert, der perfekte Zeitpunkt für den 26-Jährigen, um im Schatten der beiden Weltstars endlich seinen ersten Champions-League-Treffer in dieser Saison zu erzielen!

Im Gegensatz zur letzten Saison, wo Bayern viele angeschlagene Spieler hatte, sind die Leistungsträger diesmal fit und gut drauf. Deshalb rechnet der ehemalige Bayern-Star Toni Kroos mit "einer sehr hungrigen und heißen" Bayern-Mannschaft.

Auch Heynckes selbst erwartet von der heutigen Begegnung viel und sprach von "einem Genuss für den Fußball-Konsumenten" und "einer völlig offenen Begegnung."

Eine Spitze gegen die bereits ausgeschiedenen neureichen Klubs konnte sich der 72-Jährige nicht verkneifen: "Sie können keine Champions League kaufen. Eine Mannschaft muss sich zwischenmenschlich verstehen. Unabhängig davon, dass das absolute Top-Stars sind. Man muss sich respektieren, dann kann das funktionieren."

Er führte das noch weiter aus: "Sie müssen sehr gute Spieler haben und daraus ein sehr gutes Team formen. Die Champions League gewinnt die Mannschaft, die als Team geschlossen auftritt, die harmoniert, die homogen wirkt, die großes fußballerisches Know-how hat, kämpferisch stark ist und auch sehr diszipliniert ist."

Kann seine Mannschaft heute Abend all diese Attribute auf den Platz bringen und Real Madrid bezwingen?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0