Wundertor! Real Madrid gewinnt die Champions League gegen Klopps Liverpool!

Kiew - Der Jubel ist riesengroß! Real Madrid ist zum dritten Mal in Folge Champions-League-Sieger! In einem umkämpften Finale mit spielerischen Highlights setzte sich die Mannschaft Zinedine Zidane mit 3:1 gegen den FC Liverpool durch.

Reals Kapitän Sergio Ramos foulte Mohamed Salah so sehr, dass der ägyptische Superstar unter Tränen ausgewechselt werden musste.
Reals Kapitän Sergio Ramos foulte Mohamed Salah so sehr, dass der ägyptische Superstar unter Tränen ausgewechselt werden musste.  © DPA

Karim Benzema (51. Minute) und Gareth Bale (63.+ 83.) für Real und Sadio Mané (55.) für Liverpool erzielten die Tore im mit 61.561 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion von Kiew.

Liverpool ergriff zu Beginn die Initiative, doch Real war klug genug, defensiv nichts anzubieten und aufmerksam die Räume zuzustellen. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit wenigen Torchancen. Das erhoffte Spektakel fand in der ersten Halbzeit nicht statt.

So gab es die erste echte Gelegenheit erst in der 15. Minute, als Reals Rechtsverteidiger Dani Carvajal Weltfußballer Cristiano Ronaldo bediente, der aus halbrechter Position knapp über das Tor zielte.

Liverpool antwortete mit einer Chance vom erst 19-jährigen Trent Alexander-Arnold, der aus 14 Metern mit einem satten Schuss abzog. Keylor Navas hielt die Pille allerdings klasse fest (23.).

Es folgten zwei grobe Unsportlichkeiten. Zuerst zog Reals Kapitän Sergio Ramos, dem immer wieder unfaires Verhalten vorgeworfen wird, Mohamed Salah zu Boden, klemmte dessen Arm ein und fiel ihm voll auf die Schulter (26.).

Obwohl es Liverpools entscheidender Mann nochmal versuchte, musste er kurz darauf tränenüberströmt ausgewechselt werden (31.). Die Schulter war zu sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.

Der starke Sadio Mané und Mannschaftskollege Virgil van Dijk bejubeln den Liverpooler Ausgleich.
Der starke Sadio Mané und Mannschaftskollege Virgil van Dijk bejubeln den Liverpooler Ausgleich.  © DPA

Dann revanchierte sich Liverpool: Andrew Robertson trat Carvajal in die Hacken (35.), der weinend den Platz verlassen- und ebenfalls ausgewechselt werden musste (37.)!

Kurz vor der Halbzeit erzielte Real ein Tor. Erst parierte der deutsche Liverpool-Keeper Loris Karius Cristiano Ronaldos Kopfball stark, dank schob Karim Benzema die Kunstlederkugel ins Tor - doch beide standen bei ihren Aktionen knapp im Abseits (43.)! Der Treffer zählte also zurecht nicht.

Zwei Minuten später bediente Benzema den eingewechselten Nacho Fernandez, der volley aus halbrechter Position nur das Außennetz traf. Benzema selbst schoss aus 20 Metern knapp vorbei (45+3.).

Madrid gelang es vor der Pause trotz größer werdender Spielanteile nicht mehr, den Salah-Schock Liverpools auszunutzen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Nach einer misslungenen Rettungskation des für Salah eingewechselten Adam Lallana landete die Kugel bei Isco, der aus 15 Metern nur die Latte traf (48.).

Der Spielentscheider: Madrids Gareth Bale durfte gleich über zwei eigene Tore jubeln!
Der Spielentscheider: Madrids Gareth Bale durfte gleich über zwei eigene Tore jubeln!  © DPA

Nach einem katastrophalen Fehler von Karius fiel das 1:0 für Real. Der 24-jährige Biberacher warf den Ball ab, obwohl Benzema direkt in der Wurfrichtung stand. Der Franzose hielt den Fuß dazwischen und lenkte die Kugel damit ins Liverpooler Tor - was für ein Kuriosum in einem solchen Finale (51.)!

Doch Jürgen Klopps Mannen zeigten Moral. Nach einer Ecke von James Milner köpfte Dejan Lovren im Duell mit Ramos den Ball an den Fünf-Meter-Raum, wo Mané sich in die Kugel warf und aus Nahdistanz zum Ausgleich traf - 1:1 (55.)!

Karius rettete auf der anderen Seite exzellent gegen Iscos platzierten Schuss (60.) und Benzemas wuchtigen Direktschuss (82.).

Das Highlight der Partie gab es in der 63. Minute vom kurz zuvor eingewechselten Gareth Bale, der eine scharfe Flanke von Marcelo mit dem Rücken zum Tor stehend volley mit einem traumhaft schönen Fallrückzieher veredelte - 2:1 für Madrid!

Liverpool kämpfte trotzdem weiter. Mané traf mit einem Flachschuss-Hammer nur den Pfosten (70.).

Ein weiterer grober Schnitzer von Karius sorgte für die Entscheidung. Ein unplatzierter, aber harter Flatterball von Bale flutschte dem deutschen Torwart durch die Finger - 3:1 für Real (83.)! Liverpool war geschlagen, Real brachte das Ergebnis geschickt über die Zeit.

Auch, weil Ramos Liverpools Superstar Salah aus dem Spiel foulte, gewann Real Madrid die Champions League in einem abwechslungsreichen Finale, das in der ersten Hälfte allerdings auch seine Längen hatte, in Hälfte zwei aber deutlich rasanter war.

Die Schulter machte ein Weiterspielen unmöglich. Unter Tränen musste Mohamed Salah (m.) das Feld schon in der ersten Halbzeit verlassen.
Die Schulter machte ein Weiterspielen unmöglich. Unter Tränen musste Mohamed Salah (m.) das Feld schon in der ersten Halbzeit verlassen.  © DPA
Auch Real Madrid Rechtsverteidiger Dani Carvajal (l.), früher bei Bayer Leverkusen aktiv, musste noch in der ersten Halbzeit weinend und verletzt ausgewechselt werden.
Auch Real Madrid Rechtsverteidiger Dani Carvajal (l.), früher bei Bayer Leverkusen aktiv, musste noch in der ersten Halbzeit weinend und verletzt ausgewechselt werden.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0