Wegen RB Leipzig: Red Bull Salzburg muss sein Logo ändern!

Das Logo des FC Salzburg im internationalen Geschäft musste durch Leipzigs Qualifikation abgeändert werden. Die Brust ziert ab sofort nur noch ein Bulle.
Das Logo des FC Salzburg im internationalen Geschäft musste durch Leipzigs Qualifikation abgeändert werden. Die Brust ziert ab sofort nur noch ein Bulle.

Leipzig - Es kommt immer härter für Red Bull Salzburg. Da sich mit dem österreichischen Meister und RB Leipzig erstmals beide Teams für den Europapokal qualifiziert haben, muss eines der Teams auf sein Logo verzichten!

Es hat die Salzburger getroffen. Wie die UEFA beschlossen hat, muss Österreichs Meister mit einem neuen Wappen am internationalen Geschäft teilnehmen - um sich deutlicher vom Leipziger zu unterscheiden.

Red Bull Salzburg musste international ohnehin schon mit einem veränderten Logo antreten. In der heimischen Liga kann RBS mit dem Original Red-Bull-Zeichen im Wappen auflaufen, was die Deutsche Fußball-Liga (DFL) RB Leipzig seit der 2. Bundesliga untersagt hatte.

Salzburg lief also in den UEFA-Wettbewerben mit dem identischen Logo wie RB Leipzig auf. Logischerweise nur mit anderer Ortsmarke.

Nun musste Salzburgs Brust überarbeitet werden. Das Logo ist ab sofort rund, im Inneren springt nur noch ein Bulle Richtung Ball.

Ob beide "Dosenklubs" in der Champions League auflaufen, steht übrigens noch nicht fest. Während sich der deutsche Vizemeister aus Sachsen direkt für die Gruppenphase qualifiziert hat, muss Salzburg als Meister erst noch in die Qualifikation.

Die Österreicher steigen in der 2. Qualifikationsrunde ein, treffen auf den Sieger der Partie Hibernians FC (Malta) gegen Infonet Tallinn (Estland). Im Falle eines Weiterkommens müssten die Salzburger noch zwei weitere Quali-Runden überstehen.

Zuletzt scheiterte RBS neun Mal an der Qualifikation zur Königsklasse.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0