Siegtreffer kurz vor Schluss! CFC zittert sich ins Halbfinale

Chemnitz - Der CFC zittert sich ins Halbfinale! Trotz drückender spielerischer Überlegenheit und einer Vielzahl an Tormöglichkeiten musste der Regionalliga-Spitzenreiter gegen den Bischofswerdaer FV bis kurz vor Spielende warten, ehe das Siegtor fiel.

Daniel Frahn (am Boden) hat getroffen. Der Ball schlägt im Tor ein.
Daniel Frahn (am Boden) hat getroffen. Der Ball schlägt im Tor ein.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Tobias Müller bewahrte mit seinem Schuss zum 2:1 (89. Minute) den Favoriten vor dem Gang in die Verlängerung.

Bischofswerda begann forsch. Nach Zuspiel von links legte Tom Hagemann für Philip Kötzsch auf. Der gebürtige Chemnitzer brachte den Außenseiter früh in Führung (6.). Vier Minuten später hatte Tobias Müller, trotz Blessur am Sprunggelenk in der CFC-Startelf, Pech. Aus 14 Metern hämmerte er den Ball an die Querlatte.

Bis zum Ausgleich verging eine weitere Viertelstunde: Rafael Garcia ließ drei Gegenspieler stehen, flankte von links maßgerecht an den Fünfmeterraum zu Daniel Frahn. Der Torjäger köpfte unhaltbar ein.

Hannes Graf konnte die Gäste erneut in Führung bringen. Zwei Mal scheiterte er am glänzend reagierenden Schlussmann Jakub Jakubov (31./36.).

Auf der Gegenseite zwang Dennis Grote den bis dahin kaum beschäftigten Dominik Reissig im Kasten der Gäste zur Faustparade. Der Kopfball von Matti Langer nach Grote-Flanke rauschte knapp am Pfosten vorbei (42.).

Der Bischofswerdaer Hannes Graf (links) bekommt die Rote Karte.
Der Bischofswerdaer Hannes Graf (links) bekommt die Rote Karte.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Die Gastgeber erhöhten nach dem Seitenwechsel den Druck, drängten auf das 2:1. Torhüter Reissig bekam jetzt deutlich mehr zu tun, war bei Schüssen von Garcia, Grote und Dejan Bozic auf dem Posten. Den Kopfball von Bozic klärte Tobias Heppner zur Ecke.

Die Schiebocker blieben mit ihrem schnörkellosen Konterspiel stets gefährlich. Jakubov verhinderte gegen Tim Kießling (52.) und Hagemann (54.) das zweite Gegentor.

In der Schlussviertelstunde spielte der BFV in Unterzahl. Graf flog nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz.

Der Regionalliga-15. zog sich noch weiter zurück, verteidigte tapfer das Remis, wollte in die Verlängerung.

Nach drei Eckbällen am Stück zog Müller aus gut 25 Metern ab - der abgefälschte Ball landete zentral im Netz. Das war die Entscheidung!

Die Torschützen Daniel Frahn und Tobias Müller jubeln. Erstgenannter hat Schmerzen im Gesicht.
Die Torschützen Daniel Frahn und Tobias Müller jubeln. Erstgenannter hat Schmerzen im Gesicht.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0