CFC-Goalgetter Frahn freut sich auf Kumpel Conrad

Chemnitz - Vor drei Jahren starteten sie noch gemeinsam mit dem Chemnitzer FC in die Drittliga-Saison. Am heutigen Sonntag stehen sich Torjäger Daniel Frahn und Innenverteidiger Kevin Conrad als direkte Kontrahenten gegenüber!

Der Ex-Chemnitzer Kevin Conrad.
Der Ex-Chemnitzer Kevin Conrad.  © Imago Images / Achberger

"Wir sind seit Jahren gut befreundet und haben - nachdem die Ansetzungen raus waren - sofort telefoniert. Nur in den vergangenen Tagen herrschte Funkstille", verrät Frahn.

Conrad hatte die Himmelblauen vor zwei Jahren Richtung Mannheim verlassen. Er ging als Kapitän - in dieser Funktion kehrt der 28-Jährige heute, 13 Uhr, mit dem SV Waldhof zurück.

"Die Vorfreude ist riesig", sagt Frahn, "das ist nicht nur bei mir so, sondern bei allen im Team." Für den gebürtigen Potsdamer ist die 3. Liga kein Neuland. Doch auch mit 32 erlebt er die eine oder andere Premiere.

So hat er zum Beispiel noch nie gegen Waldhof Mannheim gespielt. Trifft Frahn am Sonntag, wäre es sein erstes Tor gegen die Kurpfälzer und sein 50. in der 3. Liga.

Eine weitere Premiere erwartet den CFC-Kapitän am 32. Spieltag. Dann muss der Aufsteiger zum 1. FC Kaiserslautern. "Auf dem Betzenberg habe ich noch nie gespielt. Bei RB Leipzig wurde ich damals von Trainer Achim Beierlorzer aus dem Kader gestrichen", verrät Frahn.

49 Drittliga-Tore hat Daniel Frahn, der hier im Testspiel gegen Alanyaspor an Torhüter Ismail Ünal scheitert, bereits erzielt. Auf die Treffsicherheit ihres neuen Kapitäns bauen die Himmelblauen auch in der Aufstiegssaison.
49 Drittliga-Tore hat Daniel Frahn, der hier im Testspiel gegen Alanyaspor an Torhüter Ismail Ünal scheitert, bereits erzielt. Auf die Treffsicherheit ihres neuen Kapitäns bauen die Himmelblauen auch in der Aufstiegssaison.  © Frank Kruczynski

Diese Gefahr droht ihm in Chemnitz so schnell nicht. Der Top-Torjäger der Vorsaison (24 Treffer in 32 Regionalliga-Partien) wurde vor wenigen Tagen zum neuen Kapitän ernannt.

"Ich spiele deshalb nicht den Moral-Apostel. Wenn es ein Problem in der Mannschaft gibt, gehe ich ins Trainer-Zimmer. Im Vorjahr hat das Dennis Grote getan. Ich habe aber schon immer meinen Mund aufgemacht", bewertet Frahn das Tragen der Spielführer-Binde nicht über.

Klare Worte findet er auch, wenn es um die Ziele in der 3. Liga geht. "Wir haben eine schlagkräftige Truppe, die gezielt und punktuell sehr gut verstärkt worden ist", betont Frahn:

"Ein 0:0 ist nicht unser Anspruch. Wir wollen Woche für Woche das maximal Mögliche aus uns herausholen und ein ernsthafter Konkurrent im Kampf um die drei Punkte sein."

CFC-Coach David Bergner.
CFC-Coach David Bergner.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0