Keeper Kunz über die turbulente Saison: "Ich glaube, das ist beim CFC einfach so!"





Kevin Kunz bestritt als einziger 
CFC-Kicker in dieser Saison alle Punktspiele. Mit dieser Parade gegen Erfurts 
Carsten Kammlott (re.) rettete er Chemnitz vor einer Woche zumindest einen 
Punkt.
Kevin Kunz bestritt als einziger CFC-Kicker in dieser Saison alle Punktspiele. Mit dieser Parade gegen Erfurts Carsten Kammlott (re.) rettete er Chemnitz vor einer Woche zumindest einen Punkt.  © Foto: imago/Frank Kruczynski

Chemnitz - CFC-Torhüter Kevin Kunz hat seinen Vertrag vor einer Woche per Option bis 2018 verlängert. Bei TAG24 zieht er Bilanz und blickt voraus.

TAG24: Warum bleiben Sie in der 3. Liga, wenn die 2. Liga ruft?

Kunz: „Beide Seiten waren an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert. Der CFC ist auf mich zugekommen, das hat mich riesig gefreut. Von Angeboten aus der zweiten Liga weiß ich nichts. Da hat sich keiner bei mir gemeldet. Ich fühle mich in Chemnitz sehr wohl - hier läuft es perfekt.“

TAG24: Weil Sie seit einem Jahr die unumstrittene Nummer eins sind?

Kunz: „Meine Ziele waren, gesund zu bleiben und alle Spiele zu bestreiten. Das hat geklappt, darüber bin ich sehr glücklich. Dass wir als Mannschaft das Ziel nicht erreicht haben, ist enttäuschend. Die Qualität war da. Was uns gefehlt hat, war die Konstanz. Hinzu kamen Dinge wie Verletzungen und Sperren, die wir nicht beeinflussen konnten.“

TAG24: Sie beklagten nach dem 0:2 in Kiel das fehlende Miteinander...

Kunz: „Das bezog sich nicht auf die Mannschaft. Wir haben ein Top-Klima, alles verstehen sich gut. Es gibt keine Grüppchenbildung. Aber in dieser Saison ist nie eine richtige Euphorie aufgekommen. Wir konnten den Funken nicht auf die Fans überspringen lassen, die Fans nicht auf uns. Dazu kamen die Probleme im Verein, auch das bremste die Euphorie. Und dann kommt eben so eine Saison heraus.“

TAG24: Sie kamen 2015 aus dem beschaulichen Großaspach und erleben plötzlich turbulente Zeiten...

Kunz: „Das war ja schon im Vorjahr so. Ich glaube, das ist beim CFC einfach so. Dass es nicht in Ruhe geht, gehört einfach dazu. Aber das ist auch gut so, weil du so im Kopf stets wach bist, auf alles gefasst sein musst. Das treibt dich immer wieder an.“

TAG24: Welche Hoffnungen verbinden Sie mit Ihrer Verlängerung?

Kunz: „Ich denke, dass die Erwartungen etwas heruntergeschraubt werden müssen. Ich persönlich will die Nummer eins bleiben, mit Leistung überzeugen.“

TAG24: Rechnen Sie im Sommer mit neuer Konkurrenz?

Kunz: „Davon gehe ich aus. Ich nehme es, wie es kommt und versuche, den Neuen in Schach zu halten.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0