Schalke 04 schnappt CFC Torhüter-Talent weg

Chemnitz - Kuriose Situation beim CFC! Bis zum Montag war der Drittliga-Aufsteiger auf Torhütersuche und wurde mit Sönke Günther (SC Freiburg) schließlich fündig (TAG24 berichtete). Dem gegenüber steht der Abschied von vier jungen Schlussmännern.

Torhüter-Talent Luis Lungwitz (M.) verlässt den CFC. Der 16-Jährige wechselt nach Gelsenkirchen in die Knappenschmiede von Schalke 04. Rechts Paul Schreiter, links Fynn Seidel.
Torhüter-Talent Luis Lungwitz (M.) verlässt den CFC. Der 16-Jährige wechselt nach Gelsenkirchen in die Knappenschmiede von Schalke 04. Rechts Paul Schreiter, links Fynn Seidel.  © Fokus Fischerweiese / Stefan Graupner

Der schmerzhafteste Abgang heißt Luis Lungwitz. Der 16-Jährige, der mit den Himmelblauen in der B-Junioren-Bundesliga die Klasse halten konnte, wechselt in die Knappenschmiede des FC Schalke 04!

"Wir hätten ihn natürlich gern gehalten. Aber mit einem Bundesligisten können wir nicht mithalten", sagt Thomas Köhler, Leiter des Chemnitzer Nachwuchsleistungszentrums: "Dass Talente zu einem ambitionierten Erstligisten wechseln, ist ein normaler Vorgang. Wichtig ist, dass alles offen und ehrlich abläuft. Das war hier der Fall."

Lungwitz begibt sich damit in die Fußstapfen von Ralf Fährmann.

Der Torhüter wechselte 2003 als 14-Jähriger vom CFC in die Knappenschmiede und steht heute bei knapp 200 Bundesliga-Einsätzen.

Lucas Hiemann.
Lucas Hiemann.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Köhler: "Luis hat regelmäßig bei mir trainiert. Er bringt viel Potenzial und auch die körperlichen Voraussetzungen mit. Die Schalker haben ihn lange beobachtet."

Für den CFC bleibt eine Ausbildungsentschädigung, die der Bundesligist für Lungwitz überweisen wird.

Aus dem Profikader der Himmelblauen verabschiedeten sich mit Florian Sowade (22, wechselt zu Germania Halberstadt) und Eigengewächs Lucas Hiemann (20, noch ohne neuen Verein) zwei weitere Torhüter zum 30. Juni.

Ebenfalls aus Chemnitz weg ist Nachwuchs-Keeper Daniel Hemicker. Der 19-Jährige feierte mit der Mannschaft von Trainer Kay-Uwe Jendrossek vor zehn Tagen die erfolgreiche Rückkehr in die A-Junioren-Bundesliga.

Nach drei Jahren in Sachsen kehrt er nun nach Brandenburg zurück. Hemicker unterschrieb bei seinem Stahnsdorfer Heimatverein RSV Eintracht 1949 (Aufsteiger in die Brandenburg-Liga). Dort ist er künftig einer von drei Torhütern.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0