Nach Köhler-Aus! Wer wird neuer Trainer beim CFC?

Kein Rückhalt, keine Unterstützung, keine Zukunft beim CFC: Sven Köhler verabschiedet sich in der kommenden Woche von den Himmelblauen.
Kein Rückhalt, keine Unterstützung, keine Zukunft beim CFC: Sven Köhler verabschiedet sich in der kommenden Woche von den Himmelblauen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Chemnitz - Sven Köhler sitzt am Samstag gegen Rostock zum letzten Mal in der 3. Liga auf der Trainerbank des CFC. Seinen Ausstand gibt der 51-Jährige am Mittwoch im Landespokal-Finale beim 1. FC Lok Leipzig!

„Wir wollten in einer neuen Konstellation mit Sven weiterarbeiten. Das hat er abgelehnt. Deshalb werden wir den Vertrag auslaufen lassen“, verkündete Sport-Vorstand Steffen Ziffert.

Die neue Konstellation war folgende: Der 31 Jahre alte Sören Osterland - zuletzt beim SC Paderborn Assistent von Stefan Effenberg - sollte neuer Co-Trainer werden. Ziffert: „Das war meine Idee, mein Wunsch. Ich kenne Sören aus meinem A-Lizenz-Lehrgang. Er ist sehr loyal, hätte neue Impulse in das Training gebracht.“

Köhler schlief eine Nacht drüber und lehnte ab. Ziffert kontaktierte Osterland erneut, schlug ihm den Posten des Cheftrainers vor. „Doch am Mittwochvormittag bekam ich einen Anruf und von Sören die Information, dass er als Scout bei Manchester United einsteigen kann. Da war mir klar, dass er nicht kommen wird.“

Steffen Ziffert muss nun nach einem neuen Trainer Ausschau halten.
Steffen Ziffert muss nun nach einem neuen Trainer Ausschau halten.  © Picture Point/Roger Petzsche

Die Absage kam am Donnerstag. Ziffert: „Damit ist die Trainerfrage weiter ungeklärt. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, in den kommenden zwei Wochen einen neuen Trainer zum CFC zu holen.“

Gegen Rostock werden zahlreiche (arbeitslose) Fußball-Lehrer auf der Tribüne sitzen. Ziffert glaubt nicht, dass der Neue unter ihnen sein wird. „Mein Anspruch ist so ein Mann wie Osterland“, betonte der 52-Jährige:

„Der Trainer muss keine erfolgreiche Vita vorweisen, sondern mit voller Überzeugung für die neue Aufgabe brennen. Er muss mit jungen und älteren Spielern umgehen und den Weg von Sven mit neuen Impulsen weitergehen“.

Verabschieden wird sich auch Offensivmann Philip Türpitz. Nach 99 Drittliga-Einsätzen für den CFC sucht der 25-Jährige eine neue Herausforderung.

Er sollte der neue Chefcoach werden: Sören Osterland, der zuletzt an der Seite von Trainer Stefan Effenberg beim SC Paderborn arbeitete.
Er sollte der neue Chefcoach werden: Sören Osterland, der zuletzt an der Seite von Trainer Stefan Effenberg beim SC Paderborn arbeitete.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0