Der CFC-Keeper fordert einen Heimsieg mit aller Macht

Kevin Kunz macht eine klare Ansage: Er will die nächsten drei Punkte einfahren.
Kevin Kunz macht eine klare Ansage: Er will die nächsten drei Punkte einfahren.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Kevin Kunz musste bei seiner Rückkehr nach Großaspach viele Hände schütteln. Der Schlussmann bekam aber auch alle Hände voll zu tun!

Was den CFC-Keeper besonders ärgerte: Trotz einiger Glanzparaden konnte Kunz an der früheren Wirkungsstätte den Kasten nicht sauber halten. Bereits in der Hinrunde war ihm das in 19 Partien nur vier Mal gelungen.

„Natürlich freut man sich, wenn man in die Heimat kommt und die Familie auf der Tribüne sitzt. Aber noch mehr hätte ich mich über drei Punkte gefreut“, meinte Kunz.

Am Ende wurde es ein Zähler. „Damit müssen wir zufrieden sein“, so Kunz. Defensiv schluderten die Himmelblauen einige Male. Zum Glück war auf die Offensive erneut Verlass!

Nach dem Ausflug in die Heimat freut sich Kunz nun auf den Ostklassiker gegen den HFC. „Ich hoffe, dass das Stadion ordentlich voll wird. Es war schon in Großaspach toll, dass uns so viele Fans begleitet haben. Wir müssen gegen Halle noch aggressiver und kompakter auftreten und mit aller Macht den Heimsieg einfahren“, fordert der Torhüter.

Drei Punkte sind im Kampf um den Aufstieg fast schon ein Muss! Halle liegt als Vierter drei Zähler vor dem CFC.

Bleibt am Sonnabend der Heimsieg aus, spielt die Musik an der Tabellenspitze erst einmal ohne die Chemnitzer.

Ausgerechnet in seiner alten Wirkungsstätte in Großaspach konnte er seinen Kasten nicht sauber halten.
Ausgerechnet in seiner alten Wirkungsstätte in Großaspach konnte er seinen Kasten nicht sauber halten.  © Picture Point/Kerstin Kummer

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0