Die CFC-Saison 2014/15 steckte voller Rekorde!

Kapitän Anton Fink stand in allen 38 Spieltagen auf dem Rasen.
Kapitän Anton Fink stand in allen 38 Spieltagen auf dem Rasen.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Hinter dem CFC liegt eine Saison der Rekorde. 59 Punkte holte das Team in vier Jahren 3. Liga noch nie. Neue Bestwerte sind auch der erreichte fünfte Platz und die geringe Anzahl von Gegentoren (36). Das schafften nicht einmal die beiden Aufsteiger Bielefeld (41) und Duisburg (40). Nur Holstein Kiel kassierte weniger Treffer (30).

Was außerdem auffiel, verrät die MOPO24-Saison-Statistik:

Anton Fink war der Dauerbrenner. Der CFC-Kapitän stand in allen 38 Spieltagen auf dem Rasen. Das schaffte kein zweiter Himmelblauer. Fabian Stenzel und Philip Türpitz kamen auf 37 Einsätze. Beide verpassten aufgrund von Gelbsperren jeweils eine Partie.

Fink war auch der mit Abstand erfolgreichste Angreifer. 17 Treffer gelangen dem gebürtigen Dachauer. In der Drittliga-Torjägerliste belegte er damit den 3. Platz. Nur der Bielefelder Fabian Klos (23 Tore) und der Dresdner Justin Eilers (19) trafen häufiger. Beim CFC kam Türpitz Fink am nächsten. Der Mittelfeldspieler traf sieben Mal.

In insgesamt 14 Partien blieb Chemnitz ohne Gegentor.
In insgesamt 14 Partien blieb Chemnitz ohne Gegentor.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff war der CFC am erfolgreichsten. Zehn seiner insgesamt 44 Saison-Tore erzielte er zwischen der 46. und 60. Spielminute. Die meisten Gegentore kassierte die Elf von Trainer Karsten Heine unmittelbar vor der Pause. Von den 36 Gegentoren fielen allein elf zwischen der 31. und 45. Minute.

110.350 Zuschauer (im Schnitt 5808) sahen die 19 Heimspiele des CFC, der auf der Stadion-Baustelle an der Gellertstraße zuletzt sechs Siege in Folge feierten. Mit diesem Zuschauerschnitt liegt der Club im Mittelfeld der 3. Liga und hinter den anderen ostdeutschen Vereinen Dresden (mit 432.216 Zuschauern deutlich auf Platz eins), Rostock, Cottbus, Halle und Erfurt.

Den höchsten Heimsieg feierte der CFC am 17. Spieltag beim 4:1 gegen Regensburg, den höchsten Auswärtssieg am 1. Spieltag beim 3:0 in Halle. Der HFC wiederum sorgte beim 0:2 für die höchste CFC-Heimniederlage. Das war am 20. Spieltag. Auswärts verlor die Heine-Elf beim 0:3 in Duisburg (24.) am deutlichsten.

In insgesamt 14 Partien blieb Chemnitz ohne Gegentor. Allerdings schaffte es das Team an 16 Spieltagen auch nicht, den Ball im gegnerischen Kasten zu versenken.

Fotos: PICTURE POINT/Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0