Verstärkt sich der CFC mit einem HSV-Kicker?

Matti Steinmann (li.), hier im Zweikampf mit dem Gladbacher Lars Stindl, könnte den CFC verstärken.
Matti Steinmann (li.), hier im Zweikampf mit dem Gladbacher Lars Stindl, könnte den CFC verstärken.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Angelt sich der CFC vor dem Punktspiel-Auftakt am Sonnabend beim VfR Aalen einen neuen Steinmann für’s zentrale Mittelfeld? „Das ist gut möglich“, sagt Sportdirektor Stephan Beutel (49). „Wir verhandeln intensiv und wollen ihn für ein Jahr ausleihen.“

Es handelt sich um Matti Steinmann (20) vom Hamburger SV. Der spielte vor gut einer Woche mit dem Bundesliga-Team noch beim Telekom-Cup in Mönchengladbach und durfte den Turniersieg bejubeln. Danach sagte Steinmann: „Mein Ziel ist es, langfristig für den HSV eine gute Rolle in der Bundesliga zu spielen.“

Seit Montag weilt er allerdings in Chemnitz und trainiert mit einer Gastspiel-Genehmigung beim CFC mit.

Steinmann (re.) nahm am Nachmittag bereits am CFC-Training teil.
Steinmann (re.) nahm am Nachmittag bereits am CFC-Training teil.

Steinmann, der bei der U-20-WM in Neuseeland mit der DFB-Auswahl im Viertelfinale ausschied, trägt seit 2009 das HSV-Trikot.

Seit einem Jahr gehört er zum Bundesliga-Kader. Beim Heimspiel gegen Bayern München (0:0) feierte der U-20-Nationalspieler am 20. September sein Bundesliga-Debüt. Beim HSV steht er noch bis 2017 unter Vertrag – jetzt soll er erst einmal in der 3. Liga Spielpraxis sammeln.

Offen ist, ob Angreifer Adrien Valente (20) und Mittelfeld-Stratege Carles Marc Martinez Embuena (27) verpflichtet werden. Der Franzose und der Spanier wurden im CFC-Trainingscamp in Aigen-Schlägl unter die Lupe genommen.

„Grundsätzlich haben beide Spieler einen guten Eindruck hinterlassen. Sie haben uns in gewissen Dingen aber nicht vollauf überzeugt, sonst hätten wir uns sofort positiv entschieden“, so Beutel.

Am Dienstag wollen die CFC-Verantwortlichen ihre Entscheidung verkünden.

Foto: imago, Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0