Uzoma oder Bittroff: Für wen entscheidet sich der CFC?

Eke Uzoma fühlt sich dem CFC bereits zugehörig. Wird er auch verpflichtet?
Eke Uzoma fühlt sich dem CFC bereits zugehörig. Wird er auch verpflichtet?

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - „Deutschland ist meine Heimat. Hier möchte ich gern wieder Fußball spielen.“ Das sagt Eke Uzoma. Der Nigerianer spielt derzeit beim CFC zur Probe vor.

Am Sonntag beim 2:3 gegen den VfL Wolfsburg durfte sich Uzoma noch einmal 90 Minuten lang empfehlen. Ob er tatsächlich ein Vertragsangebot erhält, wird sich am Dienstag entscheiden. „Eke hat ein paar gute Ansätze gezeigt. Wir werden den trainingsfreien Dienstag sicher nutzen, um die eine oder andere Personal-Entscheidung zu treffen“, kündigte CFC-Sportdirektor Stephan Beutel an.

Für eine Uzoma-Verpflichtung spricht, dass nach dem Weggang von Alexander Nandzik (nach Regensburg ausgeliehen) kein etatmäßiger Linksverteidiger mehr im Kader der „Himmelblauen“ steht.

Oder locken die Himmelblauen Alexander Bittroff nach Chemnitz?
Oder locken die Himmelblauen Alexander Bittroff nach Chemnitz?

Stefano Cincotta kann zwar auf dieser Position spielen. Er war im Mittelfeld zuletzt aber wirkungsvoller unterwegs, ist außerdem derzeit verletzt.

„Ich würde mich freuen, wenn es mit einem Vertrag klappt“, sagt Uzoma: „Ich bin sehr gut aufgenommen worden, es hat viel Spaß gemacht. Ich fühle mich schon als Teil der Mannschaft.“

Der Abwehrmann, der mit 14 Jahren als Flüchtling von Nigeria nach Deutschland kam, spielte zuletzt bei Spartak Subotica in der höchsten Spielklasse von Serbien. „Ich hatte Angebote von anderen Vereinen. Doch als der Anruf aus Chemnitz kam, bin ich sofort gekommen. Ich möchte wieder zurück nach Deutschland. Der CFC hat große Ziele. Ich würde gern dabei mithelfen, diese Ziele zu erreichen.“

Der 26 Jahre alte Uzoma bringt die Erfahrung von vier Bundesliga- und 69 Zweitliga-Einsätzen mit. „Die meisten Spiele habe ich im zentralen Mittelfeld bestritten. Dass ich inzwischen Linksverteidiger bin, wissen in Deutschland viele noch gar nicht.“

Mit Alexander Bittroff hat der CFC allerdings noch einen anderen Linksverteidiger im Auge. Der ehemalige Cottbusser steht beim Zweitligisten FSV Frankfurt auf dem Abstellgleis.

Beutel: „Er ist auf dem Markt und sicher eine von den Personalien, mit denen wir uns derzeit beschäftigen.“

Fotos: Picture Point/Kerstin Kummer; imago/Jan Hübner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0