Niederlage! Feuert der CFC am Mittwoch seinen Trainer?

War es das für Karsten Heine als Trainer beim Chemnitzer FC?
War es das für Karsten Heine als Trainer beim Chemnitzer FC?

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Sind die Tage von CFC-Trainer Karsten Heine gezählt? Präsident Mathias Hänel hatte vor der Partie gegen Großaspach am Dienstag angedeutet, dass es Siegen oder Fliegen heißt für den Coach.

Und die entscheidenden Partie ging mit 0:2 verloren! Gut möglich, dass der Verein nun in den kommenden Stunden sofort handelt und Heine am Mittwoch vor die Tür setzt-

Denn der CFC gerät in immer größere Not. Zum achten Mal in Folge blieben die Chemnitzer ohne Sieg. „Heine raus! Heine raus!“ Die CFC-Anhänger hatten ab der 66. Minute die Schnauze voll.

Hier vergibt Fink (r.) den Elfmeter für den CFC.
Hier vergibt Fink (r.) den Elfmeter für den CFC.

Da stand es 0:0 - trotz vieler guter Chancen und eines Foulelfmeters! Den hatte ausgerechnet Torjäger und Kapitän Anton Fink verschossen (60.).

Ins Bild passte dann das erste Gegentor. Die Chemnitzer brachten am Fünfmeterraum den Ball nicht weg. Der aufgerückte Kai Gehring vollendete zum 0:1.

Es kam noch schlimmer! Tim Röttger drang in den Strafraum ein, der heraus geeilte CFC-Keeper Kevin Kunz zog noch zurück, Röttger fiel trotzdem. Die Konsequenz: Rot für Kunz und Strafstoß. Claudio Rizzi erhöhte auf 2:0 (75.).

Die Tage von Cheftrainer Karsten Heine sind gezählt. CFC-Präsident Mathias Hänel hatte nach dem 1:3 in Münster eine deutliche Reaktion gefordert. Die blieb aus. Nun sollte er endlich handeln!

Nach der Partie erschien Heine auf der Pressekonferenz, sagte zu seiner Situation: "Seit wir hier sind, tun wir alles, um für den Chemnitzer FC erfolgreich zu sein. Momentan funktioniert das nicht. Die Situation ist beschissen, auch für mich persönlich. Aber ich kann es nicht beeinflussen."

Präsident Mathias Hänel sagte nach der Pressekonferenz gegenüber MOPO24: „Heute werden wir keine Entscheidung mehr treffen. Wir müssen eine Nacht drüber schlafen und werden uns morgen äußern.“

Tormann Kevin Kunz musste mit Rot vom Platz.
Tormann Kevin Kunz musste mit Rot vom Platz.
Dann trifft Großaspach zum 2:0.
Dann trifft Großaspach zum 2:0.
Trainer Karsten Heine konnte nicht mehr hinschauen.
Trainer Karsten Heine konnte nicht mehr hinschauen.
Präsident Mathias Hänel muss jetzt handeln.
Präsident Mathias Hänel muss jetzt handeln.

Fotos: Picture Point/Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0