Riesige Vorfreude: CFC feiert Jubiläumswochenende

Marc Endres könnte am Sonntag gegen Wolfsburg sein Comeback feiern.
Marc Endres könnte am Sonntag gegen Wolfsburg sein Comeback feiern.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Das wird ein Fest! Am Sonntag um 15 Uhr steigt der Höhepunkt des Jubiläums-Wochenendes „50 Jahre FCK/CFC“. Im Stadion an der Gellertstraße gastiert der Vize-Meister und DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg.

„Einen besseren Gegner gibt es in Deutschland derzeit kaum“, sagt CFC-Trainer Karsten Heine: „Vielleicht noch Bayern München und Dortmund. Aber gegen die Borussia haben wir in dieser Saison ja schon gespielt.“

Für die „Himmelblauen“ wie für den VfL ist es der finale Test vor dem Punktspiel-Auftakt eine Woche später. Der Trainer des Bundesligisten, Dieter Hecking, hat angekündigt, seine stärkste Elf auflaufen zu lassen. Das würde gern auch sein Gegenüber tun.

Eine Sternstunde in 50 jahren FCK/CFC war der Aufstieg in die 3. Liga 2011. Die Fans feierten das Team auf dem Rathausplatz.
Eine Sternstunde in 50 jahren FCK/CFC war der Aufstieg in die 3. Liga 2011. Die Fans feierten das Team auf dem Rathausplatz.

Mit Tom Scheffel, Kevin Conrad, Marcel Kaffenberger, Matti Steinmann und Alexander Dartsch stehen Heine aber gleich mehrere Kicker nicht zur Verfügung.

Darüber hinaus will der Fußball-Lehrer noch einmal drei Testspieler etwas genauer unter die Lupe nehmen. Jan Koch, Jonatan Kotzke und Eke Uzoma, die allesamt mit im Trainingslager in Belek waren, können sich morgen Nachmittag für Verträge empfehlen. Heine: „Die ersten Eindrücke haben wir bei allen drei gewonnen. Jetzt werden wir sehen, ob sie diese gegen Wolfsburg bestätigen können. In der kommenden Woche treffen wir dann ganz in Ruhe eine Entscheidung.“

Erfreulich, dass Abwehrchef Marc Endres ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Der Innenverteidiger plagte sich wochenlang mit einer Knochenhaut-Entzündung in der Ferse herum. Nun könnte er gegen den Bundesligisten sein Comeback feiern.

„Wenn Marc beschwerdefrei bleibt, wird er sicher eine Halbzeit lang zum Einsatz kommen“, sagte Heine, der außerdem verriet, dass seine beiden Torhüter Kevin Kunz und Neuzugang Marius Gersbeck jeweils 45 Minuten zwischen den Pfosten stehen werden.

Das Jubiläum im Zeitraffer

Erfolgstrainer und Vereinsmitglied Hans Meyer ist am Sonntag nicht im Stadion.
Erfolgstrainer und Vereinsmitglied Hans Meyer ist am Sonntag nicht im Stadion.

Sonnabend, 14 bis 17.30 Uhr, Kino-Ebene Galerie „Roter Turm“: Fan-Talk zur Geschichte des FCK. Christoph Schurian, Autor des Buches „Träume, Titel, tausend Tore: Chemnitzer Fußballgeschichten“, im Gespräch mit den Oberliga-Stars Joachim Müller und Frank Sorge, dem ehemaligen FCK-Trainer Manfred Kupferschmied, CFC-Präsident Mathias Hänel, Sportdirektor Stephan Beutel und vielen mehr. Eintritt frei!

Sonnabend, 19.30 Uhr, VW-Autohaus, Müllerstraße 46: Autogrammstunde mit den CFC-Profis Kevin Kunz, Jamil Dem, Marc Endres, Anton Fink, Trainer Karsten Heine und Sportdirektor Beutel anwesend. Gegen 20.15 Uhr: Talkrunde und Autogrammstunde mit den Nationalspielern André Schürrle und Maximilian Arnold sowie Manager Klaus Allofs vom VfL Wolfsburg.

Sonntag, 15 Uhr, Stadion an der Gellertstraße: Jubiläumsspiel „50 Jahre FCK/CFC“ gegen den Vize-Meister VfL Wolfsburg mit anschließender Laser-Show.

Der Rekordhalter

Ulf Mehlhorn ist mit 484 Einsätzen für den FCK/CFC der Rekordhalter. „Der Verein ist ein großer Teil meines Lebens. Seit 1981 habe ich hier gespielt und schöne Zeiten erlebt“, sagt der heute 47-Jährige. „Mehlo“, der in den Europapokalspielen 1989/90 und auch im legendären Pokalspiel gegen Werder Bremen im Dezember 1993 dabei war, ist noch immer ein „Himmelblauer“. Im Nachwuchsleistungszentrum kümmert er sich um die neuen kleinen „Ballacks“.

Der Erfolgreichste

Der mit Abstand erfolgreichste CFC-Kicker ist Michael Ballack. Er kam mit zwölf Jahren von Motor Fritz Heckert zum FCK, feierte sein Debüt im Männerteam am 4. August 1995 mit 19 Jahren. 49 Mal trug er das CFC-Trikot. Danach entwickelte er sich auf seinen Stationen in Kaiserslautern, Leverkusen, bei Bayern München, dem FC Chelsea sowie als Kapitän der Nationalmannschaft zum Weltstar. 98 Mal spielte er für die DFB-Elf. Im Januar 2013 trug sich Ballack in das Goldene Buch der Stadt Chemnitz ein.

Der Top-Torjäger

Mit dem aktuellen Kapitän Anton Fink hat der CFC einen Spieler in seinen Reihen, der sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Chronik spielen wird. In seinen bisher 167 Spielen (Liga und Pokal) schoss der 28-Jährige 96 Treffer. Noch vier Treffer, und er würde Eberhard Vogel und Rolf Steinmann (je 99 Tore) überholen. Fink wäre dann der beste Torschütze seit der Gründung des FCK am 15. Januar 1966.

Fotos: Archiv; Picture Point/Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0