Erste Heimniederlage im Jahr 2015

Stadion Gellerstraße am 8. Spieltag: Björn Kopplin (li., Münster) gegen Reagy Baah Ofosu (CFC).
Stadion Gellerstraße am 8. Spieltag: Björn Kopplin (li., Münster) gegen Reagy Baah Ofosu (CFC).

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Preußen Münster hat die stolze Heimserie des CFC beendet. In der 71. Minute traf Mehmet Kara zum 1:0-Sieg. Vor 6107 Zuschauer gaben die Gastgeber gegen den Tabellen-3. klar den Ton an.

Sie versäumten es aber, die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. So stand am Ende die erste Heimniederlage im Jahr 2015 auf der Anzeigetafel.

Trainer Karsten Heine musste verletzungsbedingt auf Torjäger Anton Fink verzichten. Für ihn kam erstmals nach seiner Schulterverletzung Tim Danneberg zum Einsatz. Der Routinier sprühte vor Ehrgeiz, das war „Danne“ vom Anpfiff weg anzumerken. In der 8. Minute hätte er die Himmelblauen in Führung bringen können.

Fabian Stenzel setzte sich auf der rechten Außenbahn schön durch, brachte die Flanke an den Fünfmeterraum, doch Danneberg setzte den Kopfball über die Querlatte.

Im Duell: Marco Pischorn (li., Münster) gegen den Chemnitzer Tim Danneberg.
Im Duell: Marco Pischorn (li., Münster) gegen den Chemnitzer Tim Danneberg.

Dann behauptete sich Reagy Ofosu im linken Strafraum gegen zwei Münsteraner, sein Schuss bereitete Torhüter Niklas Lomb jedoch keine Probleme (21.).

In der 29. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen. Nach einem Konter tauchte Danneberg frei vor Lomb auf.

Er brachte den Ball aber nicht am Preußen-Schlussmann vorbei. Kurz darauf zögerte Philip Türpitz einen Tick zu lange, die Gäste klärten in letzter Sekunde.

Münster kam in der 1. Halbzeit selten aus der eigenen Hälfte heraus. In der Nachspielzeit musste CFC-Keeper Daniel Batz dennoch sein ganzes Können aufbieten.

Mit einem Klassereflex gegen Mehmet Kara verhinderte er das 0:1.

Tim Danneberg nach vergebener Torchance.
Tim Danneberg nach vergebener Torchance.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte nur eine Mannschaft, die der Gastgeber. Beim Türpitz-Schuss (49.) klärte Münster zur Ecke.

Ronny König (55.) traf nur das Außennetz. In der 71. Minute bestraften die Preußen eine Unachtsamkeit in der himmelblauen Defensive.

Kara ging im Strafraum auf und davon und hämmerte den Ball zur Führung in die Maschen.

Das 0:1 stellte den Spielverlauf auf den Kopf. In den Schlussminuten warf der CFC alles nach vorn.

Keeper Lomb rettete gegen König zweimal großartig und den Gästen die drei Punkte.

Fotos: p.p./Kerstin Kummer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0