Toni Kroos - Der beste Mittelfeldspieler der Welt?

Eppan/Südtirol - Toni Kroos ist mit gerade mal 28 Jahren Rekordhalter: Kein anderer deutscher Spieler hat die Champions League vier Mal gewonnen!

Toni Kroos feiert den vierten Champions-League-Sieg seiner Karriere mit seiner Frau Jessica Faber und seinen Kindern Leon und Amelie.
Toni Kroos feiert den vierten Champions-League-Sieg seiner Karriere mit seiner Frau Jessica Faber und seinen Kindern Leon und Amelie.  © DPA

Nach dem viel diskutierten dritten Champions-League-Sieg in Folge mit Real Madrid war Toni Kroos erst am 2. Juni im deutschen Trainingslager angekommen.

Elf Tage nachdem der DFB-Tross dort die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland begonnen hatte.

Ein paar Tage musste der zentrale Mittelfeldspieler nach der langen Saison in Spanien mit 43 absolvierten Spielen mit seiner Familie abschalten. Diese ist ihm ohnehin sehr wichtig. Auf seinem linken Unterarm hat er sich das Geburtsdatum seiner Tochter Amelie tätowieren lassen, auf dem rechten Unterarm sieht man das Gesicht seines Sohnes Leon. Zusätzlich hat er den Namen seines Bruders Felix auf dem linken Oberarm verewigen lassen.

Mit Leon spielt er gerne auf der Playstation Basketball. Sein Lieblingsteam: Die Dallas Mavericks um den deutschen Star Dirk Nowitzki.

Kroos hat mit Julius und Lennox zwei Hunde, mit denen er gerne Gassi geht. Er ist ein großer Tennisfan, spielt selber gerne und verfolgt das sportliche Geschehen aufmerksam.

Seine Frau Jessica Faber, die in der Tourismusbranche tätig ist, heiratete Kroos am 13. Juni 2015. Im Kreise dieser, seiner liebsten Menschen tankt er Kraft. Nun gilt der Fokus von Kroos wieder der Nationalmannschaft.

Auch nach 23 Titeln im Herrenbereich wirkt er noch titelhungrig.

Toni Kroos spielte bei Bayer 04 Leverkusen eine überragende Saison, erzielte neun Tore und bereitete zwölf Treffer vor.
Toni Kroos spielte bei Bayer 04 Leverkusen eine überragende Saison, erzielte neun Tore und bereitete zwölf Treffer vor.  © DPA

Begonnen hat die Weltkarriere der Passmaschine im beschaulichen Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern.

Dort wurde Toni als Sohn von Birgit, zehnmalige DDR-Meisterin im Badminton, und Roland Kroos, der als Ringer in der Kinder- und Jugendsportschule Luckenwalde die DDR-Sportförderung hautnah miterlebte, geboren.

Gemeinsam mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Felix (heute Kapitän des 1. FC Union Berlin) spielte Toni erst Badminton, wechselte wie sein Bruder aber noch vor der Einschulung die Sportart und konzentrierte sich fortan auf den Fußball.

Wie wir heute wissen: Eine äußerst kluge Entscheidung!

Die Brüder begannen ihre Laufbahn in der Jugend des ortsansässigen Greifswalder SC, ehe die Familie 2002 nach Rostock zog und sowohl Toni, als auch Felix in den dortigen Jugendmannschaften des FC Hansa spielten.

Trainiert wurden sie über viele Jahre - sowohl in Greifswald, als auch in Rostock - von ihrem Vater Roland, der als Jugendtrainer einstieg und nicht nur seine Zöglinge gut ausbildete.

Aktuell ist Roland wieder Trainer beim Greifswalder FC (Nachfolgeverein des GSC), mit dem er am vergangenen Wochenende den Aufstieg in die NOFV Oberliga Nord schaffte.

Das ist eine ganz andere Welt, als die von Toni. Der wechselte 2006 aus der Rostocker Jugend zur U19 des FC Bayern München und wurde bald zu den Profis hochgezogen.

Insgesamt sieben Jahre lang spielte Toni Kroos beim FC Bayern München.
Insgesamt sieben Jahre lang spielte Toni Kroos beim FC Bayern München.  © DPA

Zum Bundesliga-Stammspieler reifte er allerdings erst durch eine Leihe zu Bayer 04 Leverkusen. Dort absolvierte er unter Trainer Jupp Heynckes 33 Spiele in Deutschlands Eliteklasse, wurde dabei häufig auf der offensiven Außenbahn eingesetzt und war an 21 Toren direkt beteiligt - im zarten Alter von 19-, später 20 Jahren!

In der Saison 2010/11 war er dann wieder zurück beim Deutschen Rekordmeister und avancierte auch hier zum Stammspieler und Leistungsträger. An der Seite von Bastian Schweinsteiger bildete er eines der besten defensiven Mittefeld-Duos der Welt.

2013 wurde er mit den Bayern Champions-League-Sieger, auch wenn er selbst das Finale im Wembley-Stadion gegen Borussia Dortmund (2:1) wegen eines Muskelbündelrisses verpasste.

Bayern machte anschließend den Fehler, Kroos nach der folgenden Spielzeit abzugeben.

An seinen Fähigkeiten gemessen hatte der spielstarke Sechser eine durchschnittliche Saison gespielt, weshalb Uli Hoeneß und Co. ihn für 25 Millionen an Real Madrid abgaben.

Großer Jubel bei der WM 2014: Beim legendären 7:1-Sieg der DFB-Elf im Halbfinale gegen Brasilien traf Toni Kroos (r.) doppelt und bereitete die Führung von Thomas Müller vor. Auch Miroslav Klose (l.) und Sami Khedira (m.) trafen.
Großer Jubel bei der WM 2014: Beim legendären 7:1-Sieg der DFB-Elf im Halbfinale gegen Brasilien traf Toni Kroos (r.) doppelt und bereitete die Führung von Thomas Müller vor. Auch Miroslav Klose (l.) und Sami Khedira (m.) trafen.

Was viele Experten schon damals als schlechten Entschluss ansahen, ist heute bewiesenermaßen eine falsche Entscheidung der Bayern-Bosse gewesen.

Denn bei den Superstars in Madrid entwickelte sich auch Kroos zu einem Spieler von Weltklasse-Format. Viele halten ihn sogar für den besten zentralen Mittelfeldspieler der Erde.

Seine Ruhe am Ball, seine Spielintelligenz, Abgeklärtheit, Übersicht, Schussstärke, Technik, Vielseitigkeit, Finten und seine Spezialität, die verlagernden, zentimetergenauen Pässe auf die Außenbahn machen Kroos für jeden Gegenspieler nahezu unberechenbar.

Darüber hinaus besitzt er die seltene Fähigkeit, seine Mitspieler durch seine punktgenauen Pässe und die geschickten Anspiele im richtigen Moment noch besser zu machen.

Nach dem geschichtsträchtigen Titel bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, wo Kroos alle Spiele von der ersten bis zur letzten Minute absolvierte, will er nun mit 82 Länderspielen und zwölf Toren auf dem Buckel den WM-Titel verteidigen und wird einer der entscheidenden Spieler der DFB-Elf sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0