Drei verpasste Anrufe von Jogi, dann stand Petersen plötzlich im WM-Kader

Südtirol - Diese Nominierung kam überraschend! Erst nach drei nicht angenommenen Anrufen von Bundestrainer Joachim Löw erfuhr Nils Petersen, dass er im vorläufigen WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft steht.

Gut gelaunt präsentierte sich Neuling Nils Petersen auf der DFB-Pressekonferenz.
Gut gelaunt präsentierte sich Neuling Nils Petersen auf der DFB-Pressekonferenz.  © DPA

Petersen erzählte auf der zweiten DFB-Pressekonferenz der Nationalmannschaft aus dem Trainingslager in Südtirol auch, dass er seinem Vater vorerst nichts von der Nominierung erzählte.

Dabei haben die beiden ein sehr inniges Verhältnis!

Vater Andreas ist in sportlichen Belangen Ansprechpartner Nummer eins seines Sohnes Nils. Auch, weil er selber Fußballtrainer beim Viertligisten VfB Germania Halberstadt ist, kann er seinem Sohn gute Ratschläge geben.

Petersen plauderte aus dem Nähkästchen, wann ihn die freudige Nachricht der Nominierung erreichte: "Ich war gerade mit den Freiburger Jungs Mittagessen. Ich hatte drei Anrufe in Abwesenheit und hatte schon ein schlechtes Gewissen."
Erst anschließend hat er die frohe Kunde erhalten!

Danach war es an Petersen, zu taktieren: "Ich habe es erstmal nur meiner Freundin gesteckt. Mein Vater wäre zu euphorisch gewesen und hätte es vielleicht rausposaunt", wie der 29-Jährige lachend sagte.


"Deshalb habe ich ihn erst am Abend angerufen, als die Medien schon schliefen und er nichts mehr falsch machen konnte", führte Petersen augenzwinkernd aus.

Nils Petersen vergibt die Entscheidung im Elfmeterschießen im Olympia-Finale gegen Gastgeber Brasilien.
Nils Petersen vergibt die Entscheidung im Elfmeterschießen im Olympia-Finale gegen Gastgeber Brasilien.  © DPA

Anschließend konzentrierte er sich auf das Sportliche. Besonders sein Sturm-Konkurrenten Mario Gomez kennt Petersen noch sehr gut aus der gemeinsamen Zeit beim FC Bayern München. Damals kam Petersen nicht an Gomez vorbei.

Dieser sei "unglaublich erfahren", habe "seine Quote", eine "Brecher-Mentalität" und beeindrucke mit "einer Wahnsinnspräsenz im Strafraum" seine Gegenspieler.

Doch auch Petersen hat seine Qualitäten. Er ist der beste Joker der Bundesliga-Geschichte und erklärt, wie er es mental immer wieder schafft, sich trotz kurzer Spielzeit zu motivieren: "Ganz wichtig ist es, geduldig zu sein. Man sollte nicht negativ damit umgehen, dass man auf der Bank sitzt."

Das gelingt ihm immer wieder aufs Neue: "Ich weiß mich in der Box gut zu positionieren und habe auch nicht so viele Chancen gebraucht, um meine Tore zu erzielen."

Petersen, der mit Recht stolz auf seine Karriere ist, muss sich als Neuling aber ganz schön strecken: "Natürlich ist die Trainingsqualität eine andere, als in Freiburg. Du musst jeden Tag alles geben, um nicht abzufallen."

Noch ist Petersen hinter dem gesetzten Timo Werner und Gomez die Nummer drei in der Stürmer-Hierarchie. Es ist unwahrscheinlich, dass Löw mit drei Stürmern zur WM nach Russland fahren wird. Er wird voraussichtlich entweder Gomez oder Petersen aussortieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0