Warum hat Armin Veh keine guten Erinnerungen an Aue?

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Er machte den VfB Stuttgart 2007 zum deutschen Meister, trainiert jetzt zum zweiten Mal Frankfurt: Armin Veh (54) gehört zu den Erfolgreichen seiner Trainerzunft. Nun kommt er mit der Eintracht im DFB-Pokal nach Aue. MOPO24 hat er verraten, dass er an sein letztes Pokalgastspiel beim FCE nicht gern zurückdenkt.

Hier verwandelt der damalige Auer Thomas Paulus den Elfmeter gegen Frankfurt im Pokalspiel 2012.
Hier verwandelt der damalige Auer Thomas Paulus den Elfmeter gegen Frankfurt im Pokalspiel 2012.

MOPO24: Ihr letzter Auftritt mit der Eintracht beim FC Erzgebirge ist etwas mehr als drei Jahre her. Aue gewann 2012 in der 1. Runde des DFB-Pokals mit 3:0. Welche Erinnerungen haben Sie noch an das Spiel?

Veh: „Natürlich zunächst einmal an den frühen Platzverweis von unserem Torhüter Kevin Trapp, ein entscheidender Grund für die deftige Niederlage. Und an die Hitze, es waren gefühlt über 40 Grad. Und wenn man dann noch in Unterzahl agieren muss, wird es auch für eine höherklassige Mannschaft schwer, hier im Erzgebirge zu bestehen. Diese Partie ist zwar abgehakt aber auch eine Warnung zugleich. Denn auch im Punktspiel in der 2.Liga haben wir uns schwergetan.“

MOPO24: Nach dem Ausscheiden haben Sie Frankfurt in der Saison auf Platz 6 und damit nach Europa geführt. Da wäre doch ein Ausscheiden in Aue ein gutes Omen ...

Veh: „Sie sind ein kleiner Scherzkeks!“

Keine guten Erinnerungen an Aue: Frankfurt-Trainer Armin Veh.
Keine guten Erinnerungen an Aue: Frankfurt-Trainer Armin Veh.

MOPO24: Haben Sie in den letzten Wochen Aue beobachten lassen?

Veh: „Natürlich, alles andere wäre unprofessionell. Wir werden uns auf diese Partie genauso vorbereiten wie auf jedes Bundesligaspiel.“

MOPO24: Welchen Eindruck haben Sie vom Gastgeber?

Veh: „Sie haben den Abstieg und den Umbruch in der Mannschaft gut verkraftet. Mit sechs Gegentreffern (vor dem 0:4 in Bremen/Anm. d.Redaktion) hat das Team von meinem Kollegen Pavel Dotchev mit die beste Defensive in der 3. Liga. Sie haben sich nach einem Drittel der Saison im oberen Teil festgesetzt.Wenn die Auer in der Offensive so effizient werden wie in der Defensive, dann sind sie für mich ein heißer Aufstiegskandidat.“

MOPO24: Was glauben Sie wird Ihre Spieler am Dienstag erwarten?

Veh: „Flutlichtatmosphäre, ein begeisterungsfähige Publikum und eine leidenschaftliche Mannschaft aus Aue.“

"Augen zu und durch" wird sich Armin Veh wohl denken.
"Augen zu und durch" wird sich Armin Veh wohl denken.

Fotos: imago; dpa/Sebastian Kahnert, Arne Dedert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0