"Chemie ist aus Lok Leipzig hervorgegangen!" Mega-Fail bei Pokalauslosung

Dortmund - Du liebe Zeit, das hätte sie besser so nicht sagen sollen. Bei der Auslosung der 1. Runde des DFB-Pokals am Freitagabend ist ARD-Moderation Julia Scharf (37) in ein metertiefes Fettnäpfchen getreten.
Moderatorin Julia Scharf leistete sich bei der Pokalauslosung einen peinlichen Fehler.
Moderatorin Julia Scharf leistete sich bei der Pokalauslosung einen peinlichen Fehler.  © Screenshot/YouTube/naruduk

Als 14. Los holte Losfee Palina Rojinski (33) den Sachsenpokalsieger Chemie aus dem Amateur-Topf. Ziehungsleiter Dr. Reinhard Grindel (56) schraubte die Kugel auf und zeigte das BSG-Logo in die Kamera.

Dann zog Rojinski den Gegner der Leutzscher aus dem Topf. Und währenddessen hätten Chemie- und Lok-Fans am besten weggehört.

"Die sind so zum ersten Mal dabei. Unter anderem aus Lok Leipzig hervorgegangen", schob Scharf in den Raum. Bitte was?

Auch im Publikum, in dem vier BSG-Vertreter saßen, machte sich Unruhe breit. Der DFB-Präsident klärte rasch auf. "Nein, ganz im Gegenteil, Frau Scharf. Da gibt es eine gewisse Konkurrenzsituation", so Grindel.

Chemie reagierte am Samstagvormittag via twitter: "Hey @JuliaScharf, du bist recht herzlich zum Spiel gegen @SSVJAHN eingeladen, um die BSG Chemie #Leipzig kennenzulernen."

Mitbekommen hat die 37-Jährige ihren Fauxpas übrigens nicht. Nach der Live-Sendung wurde sie aber sicher von den ARD-Verantwortlichen über ihren Fehler unterrichtet.

Chemies Gegner ist Jahn Regensburg mit dem Ex-RB-Trainer Achim Beierlorzer. Gespielt wird die 1. Runde vom 17. bis 20. August. Alle Begegnungen könnt Ihr >>>hier noch einmal nachlesen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0