Historischer Sieg löst Partystimmung beim SCP aus

Der SC Paderborn hatte zum Abschluss des Jahres allen Grund zum Jubeln.
Der SC Paderborn hatte zum Abschluss des Jahres allen Grund zum Jubeln.  © DPA

Paderborn - Die Freude beim SC Paderborn über den dritten Sieg im DFB-Pokal gegen einen Zweitligisten war riesig. Das spürte man auch Trainer Steffen Baumgart (45) nach dem Viertelfinal-Einzug an.

"Wir freuen uns über das Erreichen der nächsten Runde", erklärte der Coach nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Ingolstadt. Dadurch sichert sich der SCP zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Viertelfinal im DFB-Pokal.

Gerade aufgrund der zweiten Hälfte wäre der Erfolg nicht unverdient gewesen, lobte der gebürtige Rostocker seine Männer. "In der ersten Halbzeit spielten zwei Teams auf Augenhöhe", so der 45-Jährige weiter.

Aber sein Team habe im zweiten Abschnitt einiges besser gemacht und so "eine sehr gute Hinserie abgeschloßen", blickte Steffen Baumgart zurück.

SCP-Kapitän Christian Strohdiek (29) gegenüber Sky: "Die Party wird groß ausfallen. Allerdings wissen wir, dass es nur eine Momentaufnahme ist."

Ingolstadts Trainer Stefan Leitl (40) hatte nur ein kurzes Statement zur Niederlage seines Teams parat: "Großes Kompliment zum hoch verdienten Einzug ins Viertelfinale. Wir sind natürlich sehr enttäuscht."

Auf die Frage, welchen Gegner sich Baumgart nun wünschen würde, witzelte er: "Ich habe keinen Wunschgegner. Ich glaube, dass sich jedes andere Team uns wünscht."

Steffen Baumgart ballte die Faust und ragte sie nach dem 1:0-Sieg in den Himmel.
Steffen Baumgart ballte die Faust und ragte sie nach dem 1:0-Sieg in den Himmel.
Nach dem sensationellen Viertelfinal-Einzug im DFB-Pokal zog Steffen Baumgart den Fans seine Kappe.
Nach dem sensationellen Viertelfinal-Einzug im DFB-Pokal zog Steffen Baumgart den Fans seine Kappe.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0