Nach DFB-Pokal-Auslosung: Samir Arabi sieht DSC als klaren Favoriten

Bielefeld - Am Freitagabend war es endlich soweit. Schauspielerin Palina Rojinski loste die Partien für die erste Runde des DFB-Pokals 2018/2019 aus. Mit dem Oberligisten 1. FC Lok Stendal zog der DSC noch ein relativ einfaches Los.

Samir Arabi (39) hofft mit dem DSC im DFB-Pokal viel Geld verdienen zu können.
Samir Arabi (39) hofft mit dem DSC im DFB-Pokal viel Geld verdienen zu können.  © DPA

Dennoch mahnte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi vor dem kommenden Pokalgegner.

"Wir werden das Spiel hochprofessionell angehen und den Gegner nicht unterschätzen. Trotzdem wissen wir natürlich, dass wir gegen Stendal Favorit sind und wir wollen natürlich auch in die zweite Runde einziehen", erklärte der 39-Jährige.

Zudem gab er zu, dass der DFB-Pokal einen wichtigen finanziellen Aspekt für die Arminen habe und daher sehr relevant sei.

"Wir sind in den vergangenen vier Jahren einmal in das Viertelfinale und einmal in das Halbfinale gekommen, wir nehmen den DFB-Pokal sehr ernst. Es ist ein sehr lukrativer Wettbewerb, bei dem man gerade als Zweitligist viel Geld verdienen kann", erläuterte er.

Wann genau der DSC nach Stendal reisen muss, steht derzeit noch nicht fest. Die erste Runde des DFB-Pokals wird zwischen dem 17. und 20. August ausgetragen, die zeitgenaue Ansetzung wird vom DFB erst in den kommenden Tagen noch bekanntgegeben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0