Pokalerfolg hat für SCP-Spieler Ben Zolinski ein Nachspiel

Ben Zolinski (25, re.) feierte seinen Treffer zum 1:0 mit Cheftrainer Steffen Baumgart (45).
Ben Zolinski (25, re.) feierte seinen Treffer zum 1:0 mit Cheftrainer Steffen Baumgart (45).

Paderborn - Die Stimmung nach dem Pokal-Erfolg des SCP war ausgelassen. Die Spieler feierten nach dem Sieg gegen den FC Ingolstadt 04 was das Zeug hielt. Nur zwei Kicker fehlten im Getümmel.

Torschütze Ben Zolinski und Innenverteidiger Sebastian Schonlau mussten nämlich nach den harten 90 Minuten zu erst einmal zur Dopingkontrolle.

Bei dem Mann des Tages lief es bei dem Check nicht ganz so rund, wie zuvor auf dem Platz. Mehrere Gläser Wasser benötigte Zolinski, um die Doping-Kontrolleure zufrieden zu stellen. Somit konnte der Mittelfeldspieler erst nach einer Stunde wieder zu seinen Team-Kameraden stoßen.

Erneut wurde der gebürtige Berliner kontrolliert. "Ich weiß auch nicht, warum die immer wieder mich ziehen", erläuterte der 25-Jährige nach Informationen der Neuen Westfälischen. Trotzdem ließ er sich dadurch nicht die gute Laune vermiesen und erklärte feierlich: "Ich denke, wir werden noch das eine oder andere Getränke zu uns nehmen."

In der 56. Minute drückte er den entscheiden Ball nach einem Zuspiel von Dennis Srbeny über die Linie. Laut Zolinski zeigte das Spiel erneut, was in der Mannschaft stecke. "Wir sind fokussiert und können auf dem Punkt da sein."

Zudem habe das Team ein richtiges Ausrufezeichen gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, „dass wir gegen solche Mannschaften mithalten können."

Mit dem kommenden Gegner im DFB-Pokal und der Rückrunde wollte sich der Torschütze nach dem Sieg noch nicht befassen. Er wollte erst einmal das Mineralwasser gegen ein anderes Getränk tauschen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0