Jena-Coach Kwasniok entschuldigt sich nach Wut-Ausbruch bei Balljungen

Jena - Ein Fußball-Trainer sagt Entschuldigung - und das zu einem Balljungen. Passiert beim FC Carl Zeiss Jena. Drittliga-Coach Lukas Kwasniok war beim 1:1 seiner Mannschaft am 9. Februar im Meisterschaftsheimspiel gegen den Aufstiegskandidaten Karlsruher SC etwas in Rage geraten.

Drittliga-Coach Lukas Kwasniok war beim 1:1 gegen den Karlsruher SC etwas in Rage geraten.
Drittliga-Coach Lukas Kwasniok war beim 1:1 gegen den Karlsruher SC etwas in Rage geraten.  © DPA

"Da ein Balljunge nach Ansicht des 37-Jährigen mit der zu raschen Rückgabe des Balles die Partie zugunsten des Gegners unnötig schnell gemacht habe, hatte er den Betroffenen im Eifer des Gefechts zurechtgewiesen", hieß es in der Beschreibung auf der Vereinshomepage am Freitag.

Bei Jäh hatte sich aber das schlechte Gewissen gemeldet. "Und wenn man einen Fehler macht, muss man auch den Mut aufbringen, hinzugehen und um Entschuldigung zu bitten", erklärte Kwasniok.

Er entschuldigte sich nun nicht nur bei dem 15 Jahre alten Balljungen aus der Vereinsjugend, sondern auch noch vor dessen Mannschaft.

"Es war mir wichtig, dass alle das mit auf ihren weiteren Weg nehmen", sagte Kwasniok und hatte bei dem Treffen am Donnerstag auch noch ein Trikot der ersten Mannschaft mit den Unterschriften der Spieler dabei.

Kwasniok entschuldigte sich nun nicht nur bei dem 15 Jahre alten Balljungen aus der Vereinsjugend, sondern auch noch vor dessen Mannschaft.
Kwasniok entschuldigte sich nun nicht nur bei dem 15 Jahre alten Balljungen aus der Vereinsjugend, sondern auch noch vor dessen Mannschaft.  © DPA

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0