Frahn und der CFC wollen sich von Kimmich & Co. nicht abschlachten lassen

Julius Reinhardt (r., hier im Zweikampf mit Aalens Maximilian Welzmüller) hat schon mal mit Braunschweig im Pokal gegen die Bayern gespielt - und verloren.
Julius Reinhardt (r., hier im Zweikampf mit Aalens Maximilian Welzmüller) hat schon mal mit Braunschweig im Pokal gegen die Bayern gespielt - und verloren.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Die Liga macht Pause - Grund zum Durchatmen gibt es für die CFC-Kicker nicht. Der FC Bayern München, das Maß aller Dinge im deutschen Fußball, kommt! Am Sonnabend läuft der Rekordmeister und Rekordpokalsieger in der "community4you"-Arena auf (TAG24 berichtete). Anspannung und Vorfreude steigen stündlich.

Mittelfeldmann Julius Reinhardt hat die Bayern im DFB-Pokal schon einmal erlebt. "Wir sind gerannt wie die Hasen, haben jedes Mal gedacht, jetzt kommen wir an den Ball. Aber das war nicht der Fall“, erinnert sich der 29-Jährige an das ungleiche Duell am Abend des 1. August 2011.

Reinhardt trug damals das Trikot des Zweitligisten Eintracht Braunschweig. Am Ende siegte das Star-Ensemble von der Isar mit 3:0.

Reinhardt: "Jeder freut sich, einmal gegen den FC Bayern zu spielen. Das Wichtigste ist, gut zu verteidigen. Wir nehmen dieses Spiel gern als Bonus mit, sind aber sicher auch froh, wenn es vorbei ist und wir uns wieder auf die Liga konzentrieren können."

Joshua Kimmich springt Daniel Frahn zum Jubel-Doppelpack auf den Rücken. Das ist vier Jahre her, beide trugen noch das RB-Trikot. Am Sonnabend treffen sich die Freunde als Kontrahenten auf dem Rasen wieder.
Joshua Kimmich springt Daniel Frahn zum Jubel-Doppelpack auf den Rücken. Das ist vier Jahre her, beide trugen noch das RB-Trikot. Am Sonnabend treffen sich die Freunde als Kontrahenten auf dem Rasen wieder.

Voller Vorfreude auf die Auftaktrunde im DFB-Pokal ist auch Offensivspieler Okan Aydin.

"Das wird ein schönes Erlebnis. Jeder träumt davon, einmal gegen die Bayern zu spielen." Realistische Chancen auf ein Weiterkommen sieht er nicht.

"Wir werden alles raushauen. Aber die Bayern haben einen wahnsinnig starken Kader. Wahrscheinlich könnten sie sogar mit der B-Elf erfolgreich in der Champions League bestehen."

CFC-Torjäger Daniel Frahn hat im DFB-Pokal bereits Geschichte geschrieben und einen haushohen Favoriten aus dem Wettbewerb gekickt. Vor sechs Jahren schnürte der Torjäger im Trikot von RB Leipzig einen Dreierpack. Der damalige Viertligist rang den von Felix Magath trainierten VfL Wolfsburg mit 3:2 nieder.

Der FC Bayern ist freilich ein anderes Kaliber - das weiß auch Frahn. "Wir sollten uns freuen, dass wir uns mit etlichen Weltstars messen können. Aber wir sollten jetzt nicht irgendwelche Floskeln raushauen“, erklärt der 30-Jährige: "Wir wollen uns ordentlich präsentieren, so lange wie möglich mithalten. Ich habe keinen Bock, mich abschlachten zu lassen und mit sechs, sieben Stück vom Platz zu marschieren."

Der Torjäger freut sich nicht nur auf die Bayern, sondern auch auf Nationalspieler Joshua Kimmich. Beide kennen sich aus gemeinsamen Tagen bei RB Leipzig (2013 bis 2015). Frahn: "Seitdem sind wir befreundet, ist unser Kontakt nie abgerissen. Joshua freut sich genauso wie ich auf das Wiedersehen. Die Aufstellung wird er mir aber sicher nicht verraten."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0