CFC-Abwehrrecke Berkay Dabanli: "Bin kein Schönwetterkicker!"

Berkay Dabanli (links) trug zuletzt das Trikot des türkischen Zweitligisten 
Eskisehirspor. Hier attackiert er in einem Testspiel den Stuttgarter Daniel 
Didavi.
Berkay Dabanli (links) trug zuletzt das Trikot des türkischen Zweitligisten Eskisehirspor. Hier attackiert er in einem Testspiel den Stuttgarter Daniel Didavi.

Chemnitz - Erstmals seit Jahren übten sich die Chemnitzer auf dem Transfermarkt in vornehmer Zurückhaltung. Ganz ohne Neuzugang ging es aber doch nicht.

In buchstäblich letzter Sekunde wurde Berkay Dabanli (26) verpflichtet. Seit Dienstag trainiert der 1,90 Meter große Innenverteidiger mit. Exklusiv für TAG24 spricht er über ...

... die Gründe seiner Rückkehr nach Deutschland:

Berkay Dabanli: „Meine Freundin und meine Familie wohnen in Frankfurt am Main. Dort wurde ich geboren. In den vergangenen Jahren war ich selten zu Hause. Deshalb wollte ich unbedingt wieder in Deutschland spielen. Statt 2500 Kilometer bin ich jetzt nur noch 400 von zu Hause weg.“

... den Kontakt zum CFC:

Berkay Dabanli: „Den gab es schon seit einiger Zeit. Chemnitz ist ein attraktiver Verein mit einem ambitionierten Ziel. Ich möchte der Mannschaft im Aufstiegskampf helfen. Ich bin fit, habe bis zuletzt bei Eskisehirspor mittrainiert. Ob ich bereits am Sonnabend gegen Halle auflaufen werde, hängt von zwei Dingen ab: Meine Spielgenehmigung muss rechtzeitig eintreffen, und der Trainer muss sich für mich entscheiden.“

... seinen letzten Verein in der Türkei:

Berkay Dabanli: „Ich habe in der zweiten türkischen Liga für Eskisehirspor gespielt. Ich stand in dieser Saison die ersten beiden Punktspiele auf dem Platz, dann habe ich mir eine kleine Muskelverletzung eingefangen und kam nicht wieder in die Mannschaft rein. Eskisehirspor ist derzeit Erster, da gab es für den Trainer wenig Grund, personell etwas zu ändern.“

... seine Zeit beim 1. FC Nürnberg:

Berkay Dabanli: „Ich kam in der Winterpause 2013 zum Club, habe dreizehn Mal in der Bundesliga gespielt. 2014 sind wir leider abgestiegen. Die Mannschaft fiel komplett auseinander. Ich bin zu Eskisehirspor gewechselt, das damals in der Süper Lig gespielt hat, und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.“

... die deutsche 3. Liga:

Berkay Dabanli: „Ich habe die Liga regelmäßig verfolgt, weil viele meiner Freunde in dieser Liga spielen. Mit Milad Salem, der gerade von Holstein Kiel zum FSV Frankfurt gewechselt ist, war ich im Urlaub. Aus der Chemnitzer Mannschaft kenne ich Stefano Cincotta. Wir haben in der Jugend einige Male gegeneinander gespielt.“

... die ersten Eindrücke in Chemnitz:

Berkay Dabanli: „Ich bin super aufgenommen worden, aber das ist unter Fußballern auch meistens kein Problem. Dass hier tiefster Winter herrscht, hatte man mir schon vorher verraten. Auch das ist kein Problem für mich.

Ich habe in der Türkei teilweise bei minus 15 Grad gespielt. Ich bin kein Schönwetterkicker!“

Berkay Dabanli trainiert seit Dienstag beim CFC mit. Ob er gegen Halle auflaufen 
kann, hängt auch davon ab, ob seine Spielgenehmigung aus der Türkei rechtzeitig 
eintrifft.
Berkay Dabanli trainiert seit Dienstag beim CFC mit. Ob er gegen Halle auflaufen kann, hängt auch davon ab, ob seine Spielgenehmigung aus der Türkei rechtzeitig eintrifft.  © Haertelpress/Harry Härtel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0