Erneute Pleite! Wie lange bleibt Horst Steffen noch CFC-Coach?

Wollen es noch einige Zeit miteinander aushalten: CFC-Trainer Horst Steffen (r.) und Sportdirektor Steffen Ziffert.
Wollen es noch einige Zeit miteinander aushalten: CFC-Trainer Horst Steffen (r.) und Sportdirektor Steffen Ziffert.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Chemnitz - Das 0:1 in Münster hatte CFC-Sportdirektor Steffen Ziffert die Sprache verschlagen. Das Preußenstadion verließ er am Freitag kommentarlos.

Auch am Wochenende wollte sich der 53-Jährige zur prekären Lage nicht äußern. Montag, 9 Uhr, brach er sein Schweigen, verriet TAG24: "Horst Steffen bleibt Trainer. Er wird die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Magdeburg vorbereiten!"

Ziffert setzt auf Steffen! Und er sucht vor den drei Ostduellen den Schulterschluss mit den Anhängern. Sie lädt er für Freitag, 14 Uhr, zum öffentlichen Training ins Sportforum ein.

"Bei Bratwurst und Glühwein für unsere Fans können wir uns gemeinsam auf das schwere Spiel gegen Magdeburg einschwören", so Ziffert in einem Statement, das der Verein am Montagmittag auf der Homepage veröffentlichte.

Ziffert setzt auf Zusammenhalt!

CFC-Sportdirektor Steffen Ziffert setzt weiter auf Horst Steffen

Angezählt, aber noch nicht am Boden: CFC-Trainer Horst Steffen darf das Team auf Magdeburg vorbereiten.
Angezählt, aber noch nicht am Boden: CFC-Trainer Horst Steffen darf das Team auf Magdeburg vorbereiten.  © Picture Point/Kerstin Kummer

"Wenn wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen wollen, sollten wir zuerst an die Mannschaft und jeden Einzelnen glauben. Denn die Spieler stehen auf dem Platz. Sie müssen es schaffen, eine Einheit zu bilden und die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte holen", betont der Sportdirektor.

Ziffert verteidigt in seiner Botschaft zugleich den Entschluss, mit Steffen weiter zusammenzuarbeiten.

"Bei allen Entscheidungen, die wir treffen, muss immer die wirtschaftliche und sportliche Verantwortung gegenüber dem Verein eine Rolle spielen. Wenn man nur einen dieser zwei Aspekte mehr Aufmerksamkeit zukommen lässt, führt das meist ins Chaos. Auch wenn es im Moment nicht so aussieht, soll das beim CFC Geschichte sein."

Die Begegnung mit dem Tabellenzweiten aus Magdeburg ist das erste von drei Ostduellen, mit denen die Himmelblauen das Jahr beenden. Nach dem Heimspiel am Sonnabend tritt der CFC in Rostock und Zwickau an. Es gibt zweifellos leichtere Aufgaben.

Ziffert hofft, dass Verein und Umfeld in dieser kritischen Phase "noch einmal den Geist des Saisonbeginns aufleben lassen. Unsere Mannschaft braucht gerade jetzt den Rückhalt der Fans!"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0