Unterschreibt Tiffert heute in Aue?

Tiffert hat einiges erlebt, dennoch reizt ihn die dritte Liga.
Tiffert hat einiges erlebt, dennoch reizt ihn die dritte Liga.

Von Thomas Nahrendorf

Aue- Christian Tiffert schwebte beim 0:0 zum Auftakt gegen Osnabrück wie ein Geist über dem Erzgebirgsstadion. Kommt er, kommt er nicht?

„Er hat sich mit seiner Familie besprochen und hat Interesse“, sagt FCE-Sportdirektor Steffen Ziffert (50). „Wir wollen Anfang der Woche alles besprechen.

Christian und wir verlieren Zeit, wenn wir alles in die Länge ziehen würden“, so Ziffert. Am Geld soll es angeblich nicht scheitern.

„Dafür würde es Christian nicht machen. Es würde ihn eher reizen, noch mal bei uns in der 3. Liga zu spielen“, äußert sich Ziffert.

Tiffert könnte für die nötige Ruhe und Routine beim FCE sorgen.
Tiffert könnte für die nötige Ruhe und Routine beim FCE sorgen.

Das klingt, als würde der 255fache Bundesligaspieler schon in den nächsten Tagen im Erzgebirge aufschlagen.

Präsident Helge Leonhardt (56) bremst aber noch ein bisschen. „Es liegt an uns. Wir haben auch noch andere Alternativen für diese Position im Mittelfeld.“

Heißt: Es muss nicht zwingend Christian Tiffert sein. Fakt ist nur eins: Wohl schon vor dem ersten Auswärtsspiel am Sonntag in Großaspach soll noch ein Mittelfeldspieler im Kader stehen.

Die Partie gegen Osnabrück hat gezeigt, dass Aue noch einen braucht, der mit seiner Erfahrung die nötige Ruhe in das Spiel bringt, das Tempo variiert und die Stürmer gezielter einsetzt.

Philipp Riese hat das gerade in der zweiten Hälfte ordentlich gemacht. Louis Samson ist sicherlich ein Rohdiamant, der noch geschliffen werden muss.

Aue ist im Zentrum noch auf der Suche. Dort könnte Tiffert gut reinpassen.
Aue ist im Zentrum noch auf der Suche. Dort könnte Tiffert gut reinpassen.

Er agierte bei seiner Drittliga-Premiere häufig noch zu zaghaft und zu nervös. Er würde aufgehen, wenn er von einem erfahrenen Mann (auch im Training) an die Hand genommen würde.

Das weiß auch Trainer Pavel Dotchev: „Wir sind auf der Position noch dünn besetzt, das haben wir gesehen. Ich meine, Philipp Riese hat ein super Spiel gemacht.

Er war einer unserer Besten. Louis muss natürlich noch viel wachsen, hat es aber auch sehr ordentlich gemacht. Aber wenn einer von beiden ausfällt, haben wir Probleme. Daher suchen wir noch einen fürs Zentrum.“

Und der könnte, wenn sich im Verein alle einig sind, Christian Tiffert heißen.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0