Auch Emmerling bringt Rot-Weiß Erfurt keinen Erfolg

Samir Benamar im Zweikampf mit Bremens Philipp Eggersglüß.
Samir Benamar im Zweikampf mit Bremens Philipp Eggersglüß.

Bremen/Erfurt - Auch unter dem Anfang der Woche als Cheftrainer verpflichteten Rückkehrer Stefan Emmerling (TAG24 berichtete) hat der FC Rot-Weiß Erfurt die Serie von neun sieglosen Spielen hintereinander nicht stoppen können.

Die Erfurter kamen am Samstag bei Werder Bremen II nicht über ein 0:0 hinaus. Damit bleiben die Rot-Weißen mit nur elf Punkten weiter Tabellenletzter der 3. Fußball-Liga, fünf Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Bremen liegt als 19. vier Zähler vor Erfurt.

Vor nur 615 Zuschauern auf Platz elf des Weserstadions verlief die Begegnung insgesamt recht ausgeglichen. Erfurt stand hinter sicher und profitierte immer wieder von der gut funktionierenden Abseitsfalle.

Allerdings ging nach vorne erneut nicht viel. Die Bremer konnten sich trotz des Einsatzes von Johannes Eggestein, Idrissa Toure und Niklas Schmidt aus der ersten Mannschaft auch nicht entscheidend durchsetzen. Das leistungsgerechte Ergebnis nutzt im Abstiegskampf beiden Teams recht wenig.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0