Kein Flutlicht! Carl Zeiss Jena muss nach Zwickau umziehen

Im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena fehlt derzeit eine Flutlichtanlage.
Im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena fehlt derzeit eine Flutlichtanlage.  © DPA

Jena/Zwickau - Eine fehlende Flutlichtanlage zwingt den FC Carl Zeiss Jena in der kommenden Saison zum Umzug nach Zwickau.

Diese Regelung gilt laut Thüringer Landeszeitung so lange, bis die Stadt Jena im Ernst-Abbe-Sportfeld eine Flutlichtanlage errichtet hat, denn diese ist Voraussetzung für die 3. Liga.

Betroffen von den Umzugsplänen sind aber nur die Abendspiele. "Wir haben Zwickau als Ausweichstadion beim Deutschen Fußball-Bund benannt", erklärte Chris Förster, Geschäftsführer der FC Carl Zeiss Jena Fußball-Spielbetriebs GmbH der TLZ.

Einzige Ausweichstätte in Thüringen wäre das Steigerwaldstadion in Erfurt gewesen.

Die alte Flutlichtanlage musste wegen mangelhafter Wartung vor vier Jahren abgebaut werden. Ein Ersatz soll noch in diesem Jahr kommen. Über das 800.000 Euro teure Projekt muss aber erst noch der Jenaer Stadtrat abstimmen.

Ob ein Umzug nach Zwickau nötig wird, hängt auch vom Spielplan der dritten Liga ab. So könnte es sein, dass vor dem Neubau der Flutlichtanlage noch gar keine Abendspiele stattfinden oder diese auswärts sind.

Der Stadtrat entscheidet am Mittwoch auch über den Stadion-Neubau. Für das Projekt sind rund 52 Millionen Euro veranschlagt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0