FSV hilft Dynamo-Anhängern: Wir sind eine Gemeinschaft!

Zwickau – Zwei sind nicht zu bremsen! Der FSV Zwickau beteiligt sich an der Spendenaktion „Solidaritätskomitee Dynamo“, die dazu dient, Dresdner Anhänger zu unterstützen, denen im Zuge des umstrittenen SGD-Fanmarsches in Karlsruhe am 14. Mai 2017 Landfriedensbruch vorgeworfen wird.

So sieht die Sonderedition des SGD-Heimtrikots 2017/18 für die Unterstützungsaktion zugunsten der betroffenen Dynamo-Fans aus.
So sieht die Sonderedition des SGD-Heimtrikots 2017/18 für die Unterstützungsaktion zugunsten der betroffenen Dynamo-Fans aus.

„Mehrere der Betroffenen haben an dem Fanmarsch in Karlsruhe nicht teilgenommen, keinem wird die Beteiligung an einer Straftat vorgeworfen. Gleichwohl müssen die 28 Dynamo-Fans mit Verfahren wegen Landfriedensbruchs rechnen. Die Anwaltskosten – mögliche Prozess- und Reisekosten sind noch nicht abzuschätzen – übersteigen bereits vor der möglichen Aufnahme von Verfahren die wirtschaftlichen Möglichkeiten einiger Betroffener“, bekräftigen die Initiatoren seitens der Dynamo-Fanszene die Solidaritätsaktion.

Um den Worten Taten folgen zu lassen, wurde eine Sonderedition des SGD-Heimtrikots 2017/18 aufgelegt. Aus den Namen aller Käufer bildet sich auf der Vorderseite das „Dynamo-D“. Mit verewigt hat sich auch der FSV Zwickau.

„Wir haben ein Exemplar erworben, um diese Aktion zu unterstützen und zu zeigen, dass beide Vereine aufeinander zählen können“ bestätigte FSV-Pressesprecher Daniel Sacher.

Am Sonntag wird es zum Heimspiel gegen den VfL Osnabrück im Stadion eine gesonderte Spendensammlung zu Gunsten der Solidaritätsaktion geben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0