Mannschaft nach Zwickau-Remis glücklich

Kaiserslautern - "Nicht schon wieder der König!" Nach der Partie unterhielten sich zwei Kaiserslauterer über den späten Zwickauer Ausgleich, der für den FCK wie ein Genickschlag wirkte.

Die Zwickauer Spieler freuen sich über den späten Ausgleich und den Punktgewinn auf dem "Betze".
Die Zwickauer Spieler freuen sich über den späten Ausgleich und den Punktgewinn auf dem "Betze".  © Imago

Dass der FSV-Torschütze Ronny König hieß, war für sie symptomatisch. Vor bald 15 Jahren war der mittlerweile 35-jährige Angreifer vom Chemnitzer FC in die Pfalz gewechselt und spielte zwei Jahre für den FCK II.

"Damals sind wir zu jedem Heimspiel von der ersten ins Stadion gegangen", schwärmt König von der Zeit, als auf dem Betzenberg noch 1. Liga gespielt wurde.

"Und wir als zweite Mannschaft waren in der Regionalliga Süd drittklassig", denkt König zurück. Seither ist viel Zeit ins Land gegangen. "Das heute war mein elftes Spiel und sechstes Tor gegen Lautern", muss König schmunzeln: "Irgendwie liegt mir der FCK."

Zumal sein spätes 1:1 am Sonntag kaum mehr einer für möglich hielt: "Bei dem was wir ins Spiel investiert haben, war es allemal verdient, denn im Gegenzug haben wir sehr wenig zugelassen."

Johannes Brinkies jubelt ausgelassen! Gerade hat er einen Elfmeter pariert.
Johannes Brinkies jubelt ausgelassen! Gerade hat er einen Elfmeter pariert.  © Imago

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0