Vor Pokal-Kracher: SCP erhöht Anzahl an Ordnungskräften

Geschäftsführer Martin Hornberger rät den SCP-Fans zu einer frühen Anreise.
Geschäftsführer Martin Hornberger rät den SCP-Fans zu einer frühen Anreise.  © Imago

Paderborn - Der DFB-Pokal-Kracher zwischen dem SC Paderborn und dem FC Bayern München, am Dienstagabend (18.30 Uhr) in der Benteler-Arena wirft seine Schatten voraus. Schon jetzt empfiehlt der SCP seinen Fans eine frühe Anreise.

Für das Pokalspiel gegen den Deutschen Rekordmeister erhöhen die Paderborner die Anzahl an Ordnungskräften aufgrund der Vollauslastung des Stadions. "Wir wollen besonders der Situation in den Stehplatzblöcken anders gerecht werden", erklärte Sebastian Matz, Leiter für Organisation und Sicherheitsfragen beim SCP.

Geschäftsführer Martin Hornberger macht sich keinerlei Sorgen, dass es zu Zusammenstößen beider Fanlager kommen könnte und setzt daher auf das bewährte Sicherheitskonzept. "Da ist es egal, ob Ingolstadt, St. Pauli oder die Bayern kommen", wird er in der Neuen Westfälischen zitiert. Er rechnet damit, dass viele Event-Fans einfach nur den FC Bayern sehen wollen.

Trotzdem wird es strengstens untersagt bleiben, auf der Südtribüne gegnerische Fanutensilien zu zeigen. Daher können Fans des FCB ihre Trikots und Schals nur auf den Sitzplätzen oder im Mix-Block tragen.

Da das Spiel aber vor vollem Haus stattfinden wird, müssen sich die Besucher auf "konsequente Kontrollen" und infolge dessen auf längere Wartezeiten einstellen. Auch mit einem höheren Autoaufkommen müssen die Fans beider Mannschaften rechnen, da die Anreise mit dem Feierabendverkehr zusammenfällt.

Daher empfiehlt der Verein, zu Fuß, mit der Rad oder mit dem Bus zum Stadion zukommen. Die Spieler des FC Bayern München werden hingegen am Dienstagnachmittag mit dem Flugzeug auf dem Paderborner Airport landen, ehe sie mit einem Bus ins Best Western Plus Arosa Hotel gefahren werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0