SCP-Keeper ist Torwart-Legende Oliver Kahn auf den Fersen

Paderborn - Am vergangenen Spieltag musste der SC Paderborn nach einem Unentschieden in Karlsruhe den Spitzenplatz in der dritten Liga abgeben (TAG24 berichtete). Doch für Keeper Leopold Zingerle war es wichtiger, "zu Null gespielt zu haben."

Die Meisterschaft hat der SCP trotz Aufstieg nicht mehr selbst in der Hand.
Die Meisterschaft hat der SCP trotz Aufstieg nicht mehr selbst in der Hand.  © Imago

Und das hat er immerhin schon seit 795 Minuten geschafft! "Eigentlich war es nicht so wichtig", gesteht der 24-Jährige in der Neuen Westfälischen. Doch jetzt wolle er die Serie ausbauen.

Ein paar Minuten fehlen ihm noch, dann hat er Torwart-Legenden Oliver Kahn (802 Minuten) und Timo Hildebrand (884) eingeholt. Das klinge zwar gut, sei aber "kein Vergleich", so Zingerle. Schließlich hätten die beiden Bundesliga und damit ein höheres Niveau gespielt.

Am Samstag (13.30 Uhr) trifft der SCP im letzten Heimspiel der Saison auf den SV Wehen Wiesbaden. An die 1:4-Niederlage im Hinspiel kann sich der Keeper noch gut erinnern. Dieses Mal wolle die Mannschaft "nicht in die Konter laufen" und "Standards verteidigen".

Doch auf Revanche sei der 24-Jährige nicht aus. "Revanche ist das falsche Wort", er wolle nur "ungern zweimal gegen die gleiche Mannschaft verlieren." Noch sei nicht klar, ob während des Spiels Zwischenergebnisse der anderen Partien angezeigt werden. Doch das "hat keinen großen Einfluss mehr auf unsere Leistung."

Sollte die Meisterschaft nicht mehr klappen, da das Restprogramm und die Tabelle für Mit-Aufsteiger FC Magdeburg sprechen, wäre Zingerle nicht allzu enttäuscht. "Lieber Magdeburg als ein anderer Verein", sagt der 24-Jährige, der Anfang der Saison vom FCM nach Paderborn wechselte.

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0